Bauen & ModernisierenRegionsweit | 06.06.2017

Grüne Hausnummer für energieeffiziente Gebäude

Jetzt anmelden für Auszeichnung in der Region Hannover

Bewerbungsstart für die Grüne Hausnummer 2017 in der Region Hannover. Helga und Rolf Zemlin erhielten die Auszeichnung bereits im letzten Jahr und gehen nun mit gutem Beispiel voran.

Gehen mit gutem Beispiel voran: Helga und Rolf Zemlin erhielten die Grüne Hausnummer bereits im letzten Jahr für ihren 2011 bezogenen Neubau in Passivhausqualität. Foto: Mirko Bartels

Wer stolz auf sein energieeffizientes Haus ist, kann das auch nach außen zeigen: Hauseigentümer in der Region Hannover, die besonders energieeffizient gebaut oder saniert haben, können sich auch in diesem Jahr wieder um die Auszeichnung "Grüne Hausnummer" bewerben. Die Verleihung durch die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Klimaschutzagentur Region Hannover findet im Herbst statt.

Für ihren vorbildlichen Neubau in Passivhausqualität erhielten im Vorjahr Rolf und Helga Zemlin aus Hannover-Kirchrode nicht nur die "Grüne Hausnummer", sondern auch den Sonderpreis "Gute Modernisierungspraxis: energieeffizient und barrierefrei", der Norddeutschen Landesbausparkasse (LBS). Eine Wärmepumpe, zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und große Fensterflächen zur Südseite sorgen für hohen Wohnkomfort bei geringen Energiebedarf. Der Passivhausneubau ist nicht nur energetisch top, sondern auch so gestaltet, dass er sich gut barrierefrei nachrüsten lässt. Dadurch haben die Hauseigentümer eine sehr lange Wohnperspektive in den eigenen vier Wänden.

"Gute Beispiele wie das der Zemlins machen Lust darauf, das eigene Heim zu modernisieren und fit für die Zukunft zu machen. Bewerben Sie sich und zeigen Sie sich mit der Grünen Hausnummer als energie- und klimaschutzbewusste Hauseigentümer", so ruft Lothar Nolte, Geschäftsführer der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen, zum Mitmachen auf. "In der Region Hannover wird seit langem beispielhaft saniert und gebaut. Mit der Grünen Hausnummer sollen vorbildliche Projekte sichtbar werden und zum Nachahmen animieren", sagt Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Region Hannover.

Die Grüne Hausnummer ist eine Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Sie zeichnet in Kooperation mit regionalen Partnern vorbildlich sanierte oder gebaute Wohngebäude aus. Hauseigentümer in der Region Hannover, die ihren Neubau mindestens als Effizienzhaus 55 fertiggestellt oder ihren Altbau besonders energieeffizient saniert haben, können sich mit der Grünen Hausnummer auszeichnen lassen. Neubauten und Sanierungen müssen nach dem 1. Oktober 2009 umgesetzt worden sein. Die ersten 50 Bewerber, die sich melden und die Kriterien erfüllen, bekommen eine individuelle Grüne Hausnummer und eine Urkunde. Außerdem werden für Hausbesitzer in der Region Hannover zwei Sonderpreise ausgelobt: Im Fördergebiet des enercity-Fonds proKlima stiftet die Organisation den Sonderpreis "Energiewende" für den Einsatz erneuerbarer Energien und Energiespeichertechnik. Für die gesamte Region wird zusätzlich von der LBS Nord der Sonderpreis "Gute Modernisierungspraxis: energieeffizient und barrierefrei" vergeben.

Die feierliche Verleihung der Grünen Hausnummern findet im Herbst statt. Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2017. Der Bewerbungsbogen kann heruntergeladen werden unter www.klimaschutz-niedersachsen.de/gruenehausnummer.