SolarenergieRegionsweit | 20.02.2017

Premiere für SmartBench in der Region Hannover: Chillen. Chatten. Chargen!

Internetvolumen verbraucht und Akku schon fast leer? Wie nun mit Freunden chatten und online surfen? Für dieses Problem der Generation Smartphone bietet die SmartBench eine intelligente Lösung. Die modern designte Bank mit Solarmodul ist perfekt zum „Chillen“ in der Sonne, „Chatten“ mit Freunden und „Chargen“ des Mobiltelefons.

Zwei dieser Bänke des Herstellers Steora aus Kroatien wurden jetzt vom deutschen Importeur Messwerk GmbH an die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover übergeben. „Als deutschlandweit Erste werden die Stadt Wunstorf und eine weitere Kommune in der Region Hannover die solar betriebenen, intelligenten Bänke zum Frühjahr aufstellen“, sagt Udo Scherer, Projektleiter bei der Klimaschutzagentur. Die Avacon AG als Gesellschafter der Klimaschutzagentur unterstützt diese klimafreundliche Innovation in der Region Hannover. „Wir finden die SmartBench klasse, weil sie klimaschonend Menschen virtuell und real vernetzt“, sagt Frank Glaubitz, Kommunalreferent von Avacon in der Region Hannover. Die Klimaschutzagentur wird die Betriebs- und Nutzererfahrungen auswerten und bei positiven Rückmeldungen weitere SmartBenches an Regionskommunen übergeben.

Was kann eine SmartBench?
In die Sitzfläche ist ein Photovoltaik-Modul eingebaut. Es lädt den Batteriespeicher in der Bank, der immer genügend Strom bereitstellt, um mehrere Handys per USB-Kabel oder induktiv aufzutanken. Die Sonne speist auch einen WLAN-Router, der einen kostenlosen Internetzugang ermöglicht. In Zusammenarbeit mit der Freifunk-Initiative Hannover sollen die SmartBenches auch einen Beitrag zum Freifunk-Netz in der Region darstellen. 100 % Solarstrom mit Batteriespeicher machen den Stromnetzanschluss überflüssig und garantieren den klimaschonenden Betrieb in sinnvoller Autarkie. Die Bank kann so an nahezu jedem beliebigen, sonnigen Ort platziert und im Boden verankert werden. Sie erhebt nebenbei auch noch Umweltdaten wie Temperatur und Luftfeuchte und zeigt den Batterieladezustand und die Auslastung an. Diese Daten können auf einer Webseite des Herstellers Steora abgerufen werden. Nutzerdaten werden nicht erfasst. Das Design ist minimalistisch. Aus hochwertigem Stahlblech und Acrylglas gefertigt trotzt die SmartBench Wetter und Vandalismus. www.steora.com/de

Weitere Infos zum Freifunk-Netz:
Das Freifunk-Netz ist eine Vernetzung kostenloser WLAN-Internetzugänge, die von Privatpersonen, Kommunalverwaltungen oder auch Unternehmen über einen zusätzlichen, sicheren Freifunk-Router zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf www.hannover.freifunk.net.

Zur Klimaschutzagentur:
Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover bündelt Aktivitäten in Sachen Klimaschutz. Dazu gehören Informations- und Beratungsangebote sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit in der Region Hannover. Mit ihren elf Gesellschaftern, darunter auch ein Förderverein mit mehr als 50 Mitgliedern, unterstützt sie die Kommunen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzprogramme. Das gemeinsame Ziel ist die Senkung klimaschädlicher Emissionen. www.klimaschutzagentur.de, www.klimaschutz-hannover.de