Bauen & ModernisierenBauen & Modernisieren | 19.05.2017

Wie wird das Eigenheim fit für die Zukunft? Kompetenter Rat zur Modernisierung

Wer sein Haus energetisch modernisieren will, braucht einen gut durchdachten Plan. Wo fängt man an, wo macht man weiter, welche Maßnahmen ergeben überhaupt Sinn und wie findet man den Weg durch den Fördermitteldschungel? Diese und weitere Fragen werden bei den kostenlosen und unabhängigen Energieberatungen der Stadt Barsinghausen und der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover beantwortet. Bis zum 16. Juni haben Hausbesitzer aus Barsinghausen die Möglichkeit, sich für den einstündigen Vor-Ort-Termin anzumelden unter 0511 220022-88 oder im Internet auf termin.gutberatenstarten.de.

Es gibt einiges zu tun: Energieberater Peter Czaikowski (l.) bespricht die Empfehlungen mit Reinhard Dobelmann (r.). Foto: Klimaschutzagentur

Reinhard Dobelmann nahm die Beratung als Erster in Anspruch. Sein 1967 gebautes Haus hat der Ratsherr vor zwei Jahren mit seiner Frau Claudia Schüßler gekauft und bezogen. Seitdem spielte er mit dem Gedanken, das Dach und die Dämmung zu erneuern. Energieberater Peter Czaikowski riet dazu, lediglich die oberste Geschossdecke zu dämmen. „Wenn der Dachboden nicht mehr ausgebaut und beheizt wird, reicht das vollkommen aus und ist kostengünstiger. Man sollte jedoch darauf achten, dass eine sogenannte Dampfsperre unter der Dämmung angebracht wird und auch die Bauteilanschlüsse, z.B. zum Schornstein, dicht sind“, so Czaikowski. Auch die Kellerdecke könne man nachträglich dämmen, was zusätzlich zum Wohlbefinden beiträgt. Mittelfristig könnte noch die rund 20 Jahre alte Heizung ausgetauscht werden. Damit ließen sich noch einmal rund 20-30 % der Energiekosten einsparen. „Die Beratung war wirklich hilfreich für mich. Es gibt doch noch einige Möglichkeiten, meinen Energieverbrauch deutlich zu reduzieren. Auf eine Dämmung der Kellerdecke wäre ich alleine gar nicht gekommen“, bilanzierte Dobelmann.

Im Rahmen der Aktionswochen laden die Stadt Barsinghausen und die Klimaschutzagentur Region Hannover außerdem zu einem Informations- und Austauschabend ein am 31.05.17 um 18.30 Uhr in den ASB Bahnhof Basche, Berliner Str. 8, 30890 Barsinghausen. Unter dem Titel „Schimmel im Haus? – Nein Danke!“ gibt Dipl.-Ing. Heike Böhmer vom Institut für Bauforschung einen kurzen Input zu Möglichkeiten der Lüftung und der Vermeidung von Schimmelbildung. Außerdem stellt sie verschiedene Praxisbeispiele vor. Nach dem Motto „Hausbesitzer helfen Hausbesitzern“ wird es anschließend einen Erfahrungsaustausch und eine Fragerunde geben. Der Eintritt ist frei.   

Weitere Informationen zur Aktion, zur Gebäudemodernisierung und zu Fördermitteln gibt es auf www.gutberatenstarten.de.

Träger der Energieberatungen ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur mit Unterstützung durch die Region Hannover, die Avacon AG, den enercity-Fonds proKlima sowie weiterer Partner aus der Wirtschaft.