Klimaschutz in Seelze

Klimaschutz ist in der Stadt Seelze schon lange ein Thema: Die Stadt hat als eine der ersten Kommunen in der Region Hannover ihr integriertes Klimaschutz-Aktionsprogramm erarbeitet. Seitdem sind bereits verschiedene Maßnahmen und Projekte zur Reduktion des CO2-Ausstoßes der Stadt angeschoben worden.

So schimmern auf einigen stadteigenen Gebäuden Solaranlagen in der Sonne, es werden Anlagen mit erneuerbaren Energien unterstützt und die Bauleitplanung wurde unter Einbeziehung von Klimaschutzaspekten optimiert.

Und auch die Straßenbeleuchtung in Seelze ist klimafreundlich: Die Lampen leuchten mit LED-Technik und sparen im Vergleich zu den Vorgängermodellen deutlich Energie ein.

Umweltbildung steht in Seelze ebenfalls im Vordergrund. Am so genannten ProTerra-Programm für Kitas und Schulen haben sich sieben Bilddungsstätten beteiligt. Ein Prämiensystem fördert dabei die Klimaschutz- und Energiesparaktionen. Die Einrichtungen werden für Ihr Engagement belohnt und erhalten einen prozentualen Anteil der Energiekosteneinsparung zur freien Verfügung. Da mit den umgesetzten Energiesparmaßnahmen auch die Stadt Geld bei den Heiz- und Stromkosten einspart, ergibt sich eine Win-win-Situation für alle Beteiligten. Abfallmanagment, Biodiversität, Klimawandel und Mobilität sind Themen, mit denen die Kinder und Jugendlichen sich auseinandersetzen können. Bisher wurden so bereits 70 Tonnen CO2 vermieden.

Seelze gehört zum Fördergebiet des enercity-Fonds proKlima, somit können Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen dessen Angebot nutzen.

Bürgerengagement

Bei der seit 2013 jährlich stattfindenden Aktion Stadtradeln haben die Seelzer Bürgerinnen und Bürger bereits bewiesen, dass sie klimafreundlich unterwegs sind.

Wer darüber hinaus noch etwas fürs Klima und die eigene Haushaltskasse tun will, beteiligt sich an einer der Bürgersolaranlagen. Infos dazu gibt es auf www.buergersolar-seelze.de.

Beim regionsweiten Klima-CO2NTEST hat sich die Stadt Seelze in der Wettbewerbssaison 2015 den zweiten Platz in der städtischen Kategorie gesichert.

Klimaschutz-Aktionsprogramm für Seelze

2010 hat die Stadt Seelze als eine der ersten Kommunen in der Region Hannover ihr individuelles Klimaschutz-Aktionsprogramm mit Unterstützung der Klimaschutzagentur Region Hannover erarbeitet. Enthalten sind eine Reihe von Maßnahmen, die die Stadt in eine klimaneutrale Zukunft führen sollen: Mit einem jährlichen Pro-Kopf-Verbrauch von zwei Tonnen CO2 soll das Ziel 2050 erreicht sein. 2005 haben die Seelzer pro Jahr jeweils 10,2 Tonnen CO2 produziert.

Um das gesteckte Ziel zu erreichen, wurden und werden eine Reihe von Maßnahmen und Projekten angeschoben. Schwerpunktthemen des KAP sind unter anderem Energieeffizienz in Unternehmen, die Radverkehrsanbindungen, Passivhaus-Standard, die Energieeffizienz in städtischen Liegenschaften und die Umweltbildung an Schulen und Kindergärten.

Klimaschutz-Aktionsprogramm zum Download