HandwerksAusbildung für Klimaschutz

Besonders der Gebäudebereich spielt eine entscheidende Rolle, um die gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen. Das Einsparpotenzial ist enorm. Kompetente und gut ausgebildete Fachhandwerker sind unerlässlich, um Gebäude durch gezielte Modernisierungsmaßnahmen wie Dach- und Fassadendämmung, Fensteraustauch und Erneuerung von veralteten Heizungsanlagen durch effiziente und innovative Gebäudetechnik fit für die Zukunft zu machen – und ihren Bewohnern langfristig niedrige Energiekosten zu ermöglichen.

Gemeinsam für mehr Klimaschutz

(c) www.123ff.com/goodluz

HAKS – HandwerksAusbildung für den Klimaschutz bietet jetzt fundierte und praxisorientierte Zusatzqualifikationen für Handwerksbetriebe an. Dabei legt HAKS den Fokus auf gewerkeübergreifende Themen, um Einblicke in andere Handwerkstätigkeiten zu vermitteln und deren Anforderungen und Arbeitsweisen besser zu verstehen.

Als Qualifizierungsinitiative ist HAKS primär für zwei Zielgruppen ins Leben gerufen worden:

  • Das Ausbildungspersonal (Gesellen- und Meisterebene) in Betrieben, überbetrieblichen Ausbildungsstätten und Berufsschulen von heute.
  • Die Auszubildenden im zweiten und/oder dritten Ausbildungsjahr als das Fachpersonal von morgen.

HAKS richtet sich an die nachfolgenden Berufsbilder:

Dachdecker/-in, Zimmerer/-in, Maurer/-in, Trockenbauer/-in, Maler/-in und Lackierer/-in, Schornsteinfeger/-in, Elektroniker/-in, Anlagenmechaniker/-in SHK, Tischler/-in, Beton- und Stahlbeton

Praxisnahe Qualifikationsmodule

(c) www.123ff.com/goodluz

Im Rahmen von HAKS werden praxisnahe Qualifikationsmodule sowohl für das Ausbildungspersonal als auch die Auszubildenden angeboten. Bei diesen Veranstaltungen kommen Fachkräfte verschiedener Gewerke zusammen und erhalten Gelegenheit für den überfachlichen Austausch. Der Ansatz des energieeffizienten Bauens und Sanierens ist dabei über die gesamte Veranstaltungsreihe hinweg der Leitgedanke.

Die Teilnahme an den Modulen sowie die dort erhältlichen Fach- und Lernunterlagen sind für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfrei.

Die HAKS-Module

Dies sind die Qualifikationsmodule für Auszubildende und Ausbildungspersonal:

  • Klimaschutz ist unser Handwerk
  • Digitale Medien im Betrieb
  • Bauphysik in der Praxis
  • Qualität des Wärme- und Kälteschutzes Teil I+II
  • Effiziente Gebäudetechnik I (konventionell)
  • Effiziente Gebäudetechnik II (innovativ und erneuerbar)
  • Funktionierende Lüftungstechnik
  • Die interne und externe Qualitätssicherung
  • Ressourcenschonender Materialeinsatz
  • Zukunftsfähige Gebäudekonzepte im Vergleich
  • Handwerksausbildung für Klimaschutz (HAKS in der Praxis)
  • Betriebliche Bildung gestalten (Modul für Ausbildungspersonal)

Jedes HAKS-Modul umfasst in der Regel drei Zeitstunden (vier Unterrichtseinheiten à 45 Minuten plus Pause) und folgt einem flexiblen Raster. Jedes Modul ist separat konzipiert und kann frei belegt werden. Ein Quereinstieg ist also durchaus möglich.

Bei HAKS mitmachen

Sie möchten sich oder Ihren Auszubildenden/Ihre Ausbilder zu HAKS-Schulungsmodule anmelden oder möchten gern weitere Informationen über HAKS erhalten?

Ihre Ansprechpartnerin ist:
Anna Neumann
Telefon: 0511.220022-61
E-Mail: haksspamfilter@klimaschutzagenturspamfilter.de

Mehr Infos und HAKS-Schulungstermine unter www.haks-projekt.de

 

Das Projekt „HAKS - HandwerksAusbildung für Klimaschutz“ wird im Rahmen des ESF-Bundesprogramms „Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung befördern. Über grüne Schlüsselkompetenzen zu klima- und ressourcenschonendem Handeln im Beruf – BBNE” durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und den Europäischen Sozialfonds gefördert.