Klimaschutz in Schulen

Klimaschutz ist wichtig, das weiß inzwischen (fast) jedes Kind. Aber tut es auch etwas dafür? Besonders Schulen haben viele Möglichkeiten, Klimaschutz aktiv umzusetzen, in ihren (Unterrichts-)Alltag einzubinden und so ihren Schülerinnen und Schülern zu vermitteln. Das Projekt „Klimaschutz in Schulen“ leistet einen Beitrag zu den kommunalen Klimaschutzaktivitäten.

Zahlreiche Kommunen der Region Hannover sind bereits dabei. Priorität hat bei dem Projekt der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, aber auch der finanzielle Aspekt - wer weniger verbraucht, zahlt auch weniger - sowie die pädagogische Arbeit zum Thema Klimaschutz.


Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig. Teilnehmende Schulen schließen eine Vereinbarung mit dem Schulträger und verpflichten sich zu einem dreijährigen Projektzeitraum.

Inhalte und Ziele des Projektes sind:

• Kontinuierliches Klimaschutzengagement von Lehrern, Schülern und Hausmeistern im Schulalltag etablieren

• Gründung einer Arbeitsgemeinschaft unter Beteiligung von Schülern, Hausmeister und verantwortlichem Lehrer

• Erarbeitung und Umsetzung von konkreten Klimaschutzmaßnahmen für die und in der Schule

• Benennung eines verantwortlichen Schülers pro Schulklasse

• Klimaschutz in den Unterricht zu integrieren

• Beachtung von Klimaschutzaspekten bei allen Schulaktivitäten

• Jährlicher Fragebogen und Projektbericht als Grundlage für Prämienzahlung

Die Aktion wird durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit gefördert und von den beteiligten Kommunen finanziell unterstützt. Bisher sind die vier Kommunen Burgwedel, Laatzen, Lehrte und Neustadt a. Rbge. mit Unterstützung der Klimaschutzagentur Region Hannover dabei. Seit 2015 neu mit am Start sind Isernhagen und Wennigsen.

Newsletter für teilnehmende Schulen und Kitas

Neuigkeiten, Termine und Wissenswertes rund um das Projekt Klimaschutz in Schulen und Kitas erfahren die Teilnehmer in den jeweiligen Kommunen aus den KLIMA-Newslettern, die sie in regelmäßigen Abständen erhalten. Die jeweils aktuellste Ausgabe steht hier zum Download bereit.

 

Neuigkeiten aus den Projekten in Laatzen und Neustadt a. Rbge. gibt es auch auf den jeweiligen Projektseiten: 

Wollen Sie mit Ihrer Kommune mitmachen?

Kommunen können ihre Bildungseinrichtungen mit Prämien sowie mit der Zusicherung von Unterstützung ihrer pädagogischen Arbeit zur aktiven Mitarbeit bei Energiesparmaßnahmen motivieren. Die Einführung des Projektes Klimaschutz in Schulen in den Bildungseinrichtungen der Kommune ist ein nachhaltiger Beitrag zur Umsetzung kommunaler Klimaschutz-Aktionsprogramme. Bei Interesse sind kommunale Vertreter herzlich eingeladen, sich bei der Klimaschutzagentur Region Hannover zu melden.

Ansprechpartnerin bei der Klimaschutzagentur:
Andrea Werneke
Klimaschutzagentur Region Hannover
Goethestrasse 19
30169 Hannover
Tel. 0511 22 00 22 73
a.wernekespamfilter@klimaschutzagenturspamfilter.de

www.klimaschutzagentur.de

Förderer

Logo Klimaschutzinitiative des BMU