Als Solarwärme wird die Technik bezeichnet, mit der Wasser durch Sonnenenergie erwärmt wird. Der Fachbegriff lautet Solarthermie (von griechisch thermos = warm, heiß). Solarthermische Systeme dienen im Gebäude meist der Warmwasserbereitung und der Heizungsunterstützung. Möglich ist aber auch das Kühlen in Verbindung mit einer Absorptionskältemaschine.

Was dafür spricht

  • Solarthermie bietet Wärme zu langfristig sicher kalkulierbaren Kosten.
  • Solaranlagen sind technisch ausgereift, haben eine lange Lebensdauer und steigern den Wert des Hauses.
  • Gebäude mit Solarwärmeanlagen lassen sich besser vermieten.
  • Solarwärme wird vor Ort produziert. Schadstoffe, Transportkosten und größere Leitungsverluste entstehen nicht.

Lohnt sich eine Solarwärmeanlage?

Von Mai bis September liefert Ihnen die Solaranlage frei Haus warmes Wasser zum Duschen, Kochen und  Waschen, ohne dass der Heizkessel anspringen muss. Im Winter kann die Anlage das Kaltwasser vorwärmen, den Rest übernimmt dann die Heizungsanlage. Die Anlage deckt so den Jahresbedarf zur Trinkwasser-Erwärmung zu über 50 Prozent.

Ist Ihr Haus gut gedämmt, kann neben der Trinkwasser-Erwärmung auch die Unterstützung der Heizung durch die solarthermische Anlage sinnvoll sein. In einem sehr guten Niedrigenergiehaus kann die solare  Ausbeute an  Warmwasser und Heizwärme etwa 25 Prozent betragen.

Eine Flachkollektor-Anlage zur solaren Trinkwasser-Erwärmung für einen Vier-Personen-Haushalt kostet inklusive Montage und Mehrwertsteuer zwischen 4.000 und 6.000 Euro. Heizungsunterstützende Solaranlagen sind ab 8.000 Euro zu haben. Anlagen mit Vakuum-Röhrenkollektoren sind etwas teurer. Mit Fördermitteln lassen sich die Anschaffungskosten zudem reduzieren.

Rechenbeispiel

Einfamilienhaus mit Fußbodenheizung,  Warmwasserbedarf 200 Liter/Tag (4 bis 5 Personen), Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung mit 10,7 m² Flachkollektoren und 660 Liter Speicher.

  • Kosten Solaranlage:  8.500  Euro (inkl. MwSt.)
  • Heizölbedarf vorher:  2.500  Liter/Jahr
  • Heizölbedarf nachher:  1.870 Liter/Jahr
  • Ersparnis: 630 Liter/Jahr
  • Amortisationszeit*: ca. 13  Jahre

* Annahmen: Ölpreis ca. 80 Cent/Liter; Energiepreissteigerung 7 Prozent im Jahr

Antworten zu häufig gestellten Fragen

Von der Technik bis zum Ertrag, von der Dachneigung bis zum Handwerker- hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen rund um die Solarwärme.

Beratung

Um im Einzelfall zu prüfen, ob eine Solaranlage interessant ist, empfiehlt es sich, eine unabhängige Solarberatung durch einen Experten zu nutzen. Dabei werden sowohl die Möglichkeiten für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung als auch für die solare Stromerzeugung untersucht. Dafür gibt es in der Region Hannover die kostenlosen Angebote:

Solar-Checks für private Hausbesitzer (Termine: Tel. 0511 22 00 22 88)

Solar-Checks für Unternehmen (Termine: Tel. 0511 22 00 22 84).

Weitere Informationen

Bundesverband Solarwirtschaft e.V. www.solarwirtschaft.de

Das Marktanreizprogramm des Bundesamtes für  Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA): www.bafa.de

Agentur für Erneuerbare Energien e.V. www.unendlich-viel-energie.de

Klimaschutzinformationen des Umweltbundesamtes: www.klimaschuetzen.de