Klimaschutzregion Hannover HOME
Hannover | 26.08.2021

Stecky zu Gast in Hannover

Besonderer Gast, bemerkenswerte Zahl: Stecky, das Maskottchen im Projekt Stromspar-Check, hat die Landeshauptstadt Hannover besucht.

Stecky hat vor dem Neuen Rathaus in Hannover gemeinsam mit Stromsparhelferin Dagmar Skaf Bürgermeister Thomas Herrmann getroffen. Foto: AWO Region Hannover / Christian Degener

Vor dem Neuen Rathaus überbrachte Stecky Bürgermeister Thomas Herrmann eine gute Botschaft: In der Landeshauptstadt sind seit Beginn des Projekts vor Ort insgesamt 6.495 Beratungen zum Energiesparen erfolgt. Das bedeutet eine CO2-Ersparnis von 6.715 Tonnen. Im Projekt Stromspar-Check beraten Stromsparhelferinnen und Stromsparhelfer einkommensschwache Haushalte und unterstützen diese, Energie und somit Kosten zu sparen. „Stromsparen ist ein wichtiger Aspekt im Klimaschutz! Aus diesem Grund ist Stecky ein gern gesehener Gast in Hannover, denn das engagierte Team um Stecky liefert wichtige Anregungen“, sagte Bürgermeister Thomas Herrmann. „Und Haushalte können dadurch natürlich auch Geld sparen.“

Dem Bürgermeister stellte Stecky gleich die neuen Materialien von Klimaschutz im Alltag vor – ein neues Angebot bei den Beratungen durch das Stromspar-Team. Dazu gehören praktische Einkaufstaschen. Diese ergänzen die Soforthilfen, die Stromsparhelfer und Stromsparhelferinnen wie Dagmar Skaf zu den Beratungen mitbringen. Das kostenlose Beratungsangebot können alle Haushalte in der Region Hannover nutzen, die Transferleistungen erhalten oder deren Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt. In der Region Hannover setzt die Arbeiterwohlfahrt Region Hannover (AWO) das Projekt in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Region Hannover um. Mehr Infos auf www.stromsparcheck-hannover.de.

Das Maskottchen Stecky ist derzeit stark gefragt. Es ist mit seinen Spartipps auf Klimamission, unterstützt von Bundesumweltministerin Svenja Schulze: https://steckys-spartipps.de/.

Schliessen