Wennigsen | 27.10.2021

Fahrradaktivster Gemeinderat

Wennigsen erhält Lastenrad.

V.l.: Für das Foto steigt Klimaschutzmanager Jan Krebs ins Lastenrad. Mounir Abou Zaki, Jugendpflege Wennigsen (l.) und Wilhelm Subke, Gemeinderatsvorsitzender. Foto: Mirko Bartels

Freuen sich über das Lastenrad als Siegerpreis: V.l.: Mounir Abou Zaki, Jugendpflege Wennigsen, Jonas Farwig, Vorsitzender der AG Klimaschutz, Angelika Schwarzer-Riemer, Ausschussvorsitzende Mobilität, Jan Krebs, Klimaschutzmanager, Wilhelm Subke, Gemeinderatsvorsitzender von Wennigsen, Frank Glaubitz, Avacon AG, Irina Reeker, Klimaschutzagentur sowie Ingo Laskowski, ADFC-Stadtradeln-Koordinator. Foto: Mirko Bartels

Die Radlerinnen und Radler aus Wennigsen, der kleinsten Gemeinde der Region Hannover, hatten beim Stadtradeln 2021 einmal mehr die Nase vorn: Sie gewannen nicht nur in der Kategorie Kilometer/Einwohnerin bzw. Einwohner, sie holten auch den Sieg als fahrradaktivstes Kommunalparlament. Am Dienstag, 26. Oktober, erhielt der Gemeinderat nun den Siegerpreis, ein Lastenrad als Pedelec, den die Klimaschutzagentur mit Unterstützung ihrer Gesellschafterin Avacon AG bereits zum vierten Mal ausgelobt hatte.

Von den 30 Wennigser Ratsmitgliedern haben 22 am Stadtradeln 2021 teilgenommen und für ihre Gemeinde kräftig in die Pedale getreten: Sie sind in den drei Wochen des Wettbewerbs pro Person im Durchschnitt 92 Kilometer gefahren. Das Siegerrad wurde vor der Sitzung der Arbeitsgruppe Klimaschutz übergeben. Genutzt wird es künftig von der Jugendpflege Wennigsen und der Gemeindeverwaltung. Nach Auskunft von Klimaschutzmanager Jan Krebs soll es aber auch der Ratspolitik zugänglich gemacht werden. 

Mit dem Siegerpreis will die Klimaschutzagentur mit ihrer Gesellschafterin Avacon AG das Engagement der Kommunalparlamentarier für klimafreundliche Mobilität honorieren. Sie stiften das Lastenrad einschließlich der Wartungskosten für drei Jahre, erklärten Irina Reeker von der Klimaschutzagentur und Frank Glaubitz von Avacon.

Schliessen