Wennigsen | 27.08.2020

Auftakt für Aktionswochen: Kostenlose Solar-Checks in Wennigsen

Strom vom eigenen Dach oder solare Unterstützung für das Heizsystem – wann lohnt sich eine Solaranlage?

Solar-Check-Beratung in Wennigsen (v.l.): Klimaschutzmanager Jan Krebs, Energieberater Jan Norrmann, Ortsbürgermeister Dr. Jan Richard Weber sowie Anja Hollander von der Klimaschutzagentur. Foto Mirko Bartels

Energieberater Jan Norrmann berät Ortsbürgermeister Dr. Jan Richard Weber zu den Möglichkeiten für eine PV-Anlage auf dessen Hausdach. Foto: Mirko Bartels

Eine Entscheidungshilfe für Eigenheimbesitzerinnen und -besitzer bieten kostenlose Solar-Checks im Rahmen der Aktionswochen „Solar-Check“ in Wennigsen. Sie laufen vom 1. bis 30. September 2020, organisiert von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover und der Gemeinde Wennigsen. Die Beratungen sind ein Angebot der Klimaschutzagentur in Kooperation mit der Verbraucherzentrale und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen.

Anmeldungen für die bis zu 90-minütige Solarenergieberatung sind unter Tel. 0511 – 22 00 22 88 oder online auf www.solar-checks.de möglich.

Im Vorfeld der Aktion gab es einen Vor-Ort-Termin bei Wennigsens Ortsbürgermeister Dr. Jan Richard Weber. Er möchte demnächst eventuell Strom vom eigenen Dach nutzen. Der unabhängige Energieexperte Jan Norrmann schätzte bei ihm die Möglichkeiten für eine Photovoltaikanlage mit Speicher ein. Der Fachmann gab viele Hinweise und Informationen, wie sich eine Solaranlage auf der relativ kleinen, nach Süden ausgerichteten Dachfläche realisieren ließe. Vor der Installation einer Solaranlage biete es sich an, das Dach des Hauses aus dem Baujahr 1930 energetisch zu sanieren. Besonders interessant könnte für Weber dabei die neue Dach-Solar-Richtlinie der Region Hannover sein. Hier beträgt die Förderung je Quadratmeter gedämmter Dachfläche 50 Euro.

Jan Krebs, Klimaschutzmanager der Gemeinde Wennigsen, freut sich, dass die Solar-Aktionswochen besondere Aufmerksamkeit auf die Nutzung erneuerbarer Energien in Wennigsen lenken. „Ich wünsche mir, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger von diesem kostenlosen Beratungsangebot Gebrauch machen“, sagte Krebs. Anja Hollander von der Klimaschutzagentur Region Hannover betonte: „Wer einen Solar-Check nutzt, erhält auf Wunsch auch wertvolle Tipps zu Speichertechnik – was besonders in Hinblick auf die Anschaffung eines E-Autos interessant ist“. Zudem gibt es Informationen über die Zuschüsse und Fördermittelangebote des Bundesamtes BAFA, der KfW und der Region Hannover. www.hannover.de/solaroffensive

Die Aktionswochen in Wennigsen sind Teil der Kooperation der Klimaschutzagentur Region Hannover mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen sowie der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Die Beratungen vor Ort sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Die Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit wird durch die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover organisiert und von der Region Hannover, der Avacon AG und dem enercity Fonds proKlima gefördert. Die Kampagne wird außerdem durch lokale Partner unterstützt.