Bauen & ModernisierenBauen & Modernisieren | 26.09.2013

Energieberatung der Stadtwerke Burgdorf: Kostenlose Tipps zur Modernisierung und zum Strom sparen

Mit dem Herbst beginnt auch wieder die Heizsaison. Angesichts stetig steigender Energiepreise eine gute Gelegenheit, nach Einsparmöglichkeiten zu suchen, ohne dass der Komfort leidet. Die Stadtwerke Burgdorf bieten ihren Kunden kostenlose Beratungen an, bei denen die Energiefresser im Haus aufgespürt werden können – von der alten Tiefkühltruhe im Keller bis zum ungedämmten Dachboden.

Werben für die Energieberatungen der Stadtwerke:

Heike Koenig von der unabhängigen und gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover führt die Beratungen im Auftrag der Stadtwerke durch. "Fast in jedem Haushalt gibt es Möglichkeiten, die Heizkosten zu senken", so die Architektin und Energieberaterin. "Beispielsweise empfiehlt es sich, die alte Dachbodenluke unter die Lupe zu nehmen und eventuell abzudichten oder zu dämmen. Aber auch Brief- oder Rollladenkästen werden häufig als Wärmebrücken entlarvt." Zusätzlich sollten die Temperaturen in den Räumen überprüft werden, denn Faustregel fürs Heizen gilt: Wer seine Raumtemperatur um ein Grad senkt, verringert die Kosten um bis zu sechs Prozent.

Die etablierte Energieberatung der Stadtwerke Burgdorf wird ab Oktober mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover als neuer Auftragnehmerin durchgeführt. "Durch diese Zusammenarbeit können wir unseren Kunden eine neutrale und unabhängige Erstberatung anbieten", so Carmen Bleicher aus dem Bereich Unternehmensentwicklung und Marketing bei den Stadtwerken. Bei den Terminen können Fragen rund um Themen wie Stromsparen, Dämmen, Heizen, erneuerbare Energien und Fördermittel angesprochen werden. Die Termine mit Architektin und Energieberaterin Heike Koenig finden jeden ersten Donnerstag im Monat statt.
Wer einen Termin vereinbaren möchte, meldet sich bei den Stadtwerken unter Telefon 05136-9714-0 oder per E-Mail an infospamfilter@stadtwerke-burgdorfspamfilter.de.