Wennigsen | 10.09.2020

Gemeinde Wennigsen erhält Pedelec

Entspannt und klimaschonend zum Termin? Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gemeinde Wennigsen können ab sofort per Pedelec die Wege zu ihren Terminen in den acht Ortsteilen zurücklegen: Am Mittwoch erhielt der Klimaschutzmanager Jan Krebs ein Dienstfahrrad mit Elektroantrieb, überreicht von Udo Scherer von der Klimaschutzagentur Region Hannover sowie Frank Glaubitz von der Avacon AG.

Klimaschutzmanager Jan Krebs auf dem wendigen Pedelec. Foto: Mirko Bartels

Frank Glaubitz, Udo Scherer und Jan Krebs bei der Übergabe des Pedelecs in Wennigsen. Foto: Mirko Bartels

Jan Krebs freute sich über die sinnvolle Alternative zum Dienst-Pkw. „So kann die Verwaltung mit gutem Beispiel vorangehen und häufiger per Rad Termine wahrnehmen“, sagte der Klimaschutzmanager. Mit dem komfortablen, vielfältig verstellbaren Pedelec wachse die Motivation, aufs Rad umzusteigen – auch für etwas längere Wege zur Arbeit. Er begrüße alle Maßnahmen, die den Radverkehr stärken. Krebs kümmert sich nun auch um den Verleih des Dienstfahrrads an seine Kolleginnen und Kollegen in der Verwaltung.

Mit der Finanzierung des elektronischen Dienstrads für Kommunen in der Region Hannover wollen die Klimaschutzagentur und Avacon die Klimaschutzaktivitäten vor Ort unterstützen. „So setzen wir einen Impuls für nachhaltiges Mobilitätsverhalten, denn mit einem E-Antrieb lassen sich Außentermine auch im hügeligen Deister-Vorland und bei Gegenwind bequem absolvieren“, sagt Frank Glaubitz. Udo Scherer von der Klimaschutzagentur ergänzt den Klimaschutzaspekt: „Bei der Pkw-Nutzung entstehen rund 139 Gramm CO2 pro gefahrenem Kilometer und Person, bei einem E-Bike sind es nur ca. sechs Gramm im konventionellen Strom-Mix“.