Bauen & ModernisierenSolarenergieAkteure & PartnerRegionsweit | 19.09.2017

„Grüne Hausnummer“ für 37 Eigentümer energieeffizienter Gebäude

37 Eigentümerinnen und Eigentümer von besonders energieeffizienten Gebäuden in der Region Hannover können ihr vorbildliches Engagement nun auch nach außen zeigen: Die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Klimaschutzagentur Region Hannover haben ihnen am Montag bei einer Feierstunde im Leibnizhaus in der hannoverschen Altstadt die „Grüne Hausnummer“ verliehen.

37 Hauseigentümer von besonders energieeffizienten Gebäuden in der Region Hannover erhielten jetzt die Plakette „Grüne Hausnummer“.

Die Preisträger aus dem zero:e Park in Hannover-Wettbergen.

Die Preisträger der Sonderpreise des enercity-Fonds proKlima und der LBS Norddeutsche Landesbausparkasse. Aufn.: Florian Arp

Um diese Plakette hatten sich die Hausbesitzer von beispielhaft modernisierten oder im hohen Energiestandard gebauten Wohngebäuden zuvor beworben.
„Ein energieeffizienter Neubau oder eine energetische Modernisierung bergen enorme Einsparpotentiale an Energiekosten für Eigentümer“, sagte Gerhard Krenz von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. „Damit leisten sie außerdem einen Beitrag zur Energie- und Wärmewende, den wir belohnen möchten.“ Gemeinsam mit Christoph Felten, Projektleiter „Energieeffizienz in Wohngebäuden“ der Klimaschutzagentur Region Hannover, übergab Krenz die individuellen Hausnummern an die Hauseigentümer. „Die vorbildlichen, energieeffizienten Eigenheime werden durch die Plakette nach außen sichtbar. Wir hoffen, die guten Beispiele werden noch mehr Menschen motivieren, ihre Häuser im hohen Energiestandard zu modernisieren oder mit innovativer Energietechnik zu bauen“, so Felten.
Um den Weg dahin zu erleichtern bietet die Klimaschutzagentur regionsweit kostenlose Energieberatungen an. Diese finden im jeweiligen Gebäude statt und werden von unabhängigen Experten durchgeführt. Anmeldungen unter 0511 22002288 oder online auf www.gutberatenstarten.de.
Neben den 37 Grünen Hausnummern wurden auch zwei Sonderpreise in Höhe von je 300 Euro vergeben: Der enercity-Fonds proKlima vergab den Preis zum Thema „Energiewende“ für den Einsatz erneuerbarer Energien und Speichertechnik an Katrin Hüper. Die Diplom-Ingenieurin aus Seelze, deren Sohn die Plakette entgegen nahm, erhielt die Auszeichnung für ein 1952 erbautes Zweifamilienhaus in Hannover. Es wurde mit einer Komplettmodernisierung auf KfW-Effizienzhausstandard 115 gebracht und mit Solarthermie und Speicher ausgestattet. Die LBS Norddeutsche Landesbausparkasse verlieh einen Preis zum Thema „Gute Modernisierungspraxis: energieeffizient und barrierefrei“ an Marion und Christof Knauer aus Hannover. Ihr ambitionierter Neubau im KfW-Effizienzhausstandard 55 wurde erst in diesem Jahr fertig gestellt und überzeugte mit einer zusätzlichen Einliegerwohnung für altersgerechtes Wohnen.