Garbsen | 23.09.2020

„Hannah“ steht jetzt am Campus Maschinenbau

Garbsener Rat übergibt Stadtradel-Siegerpreis an Studierende

Übergabe der Hannah (v.l.): Karsten Vogel, Ratsfraktion SPD, Darius Pilarski, Ratsfraktion Grüne, Frank Glaubitz, Avacon, Dr. Ullrich Jagstaidt, Ratsfraktion FDP, Hartmut Büttner, Ratsvorsitzender und Teamkapitän, Sebastian Rosenstengel, HorsePower – Formula Student Team, Campus Maschinenbau, Julia Michalczyk, Klimaschutzagentur, Peter R. Germeroth, ADFC-Ortsgruppe Garbsen, Hannah-Pate. Foto: Mirko Bartels

Probefahrt mit Hannah: Claudia Wonnemann, Studiengangskoordinatorin, und Sebastian Rosenstengel, HorsePower – Formula Student Team, Campus Maschinenbau. Foto: Mirko Bartels

Auf dem Campusgelände in Garbsen gibt es jetzt eine Ausleihstation für eine Hannah. Das Lastenrad hatte der Garbsener Rat als Siegerpreis für seine Leistungen beim Stadtradeln 2020 erradelt, nach einvernehmlichem Ratsbeschluss ist es nun auf dem Maschinenbau-Campus stationiert. Dort steht es vornehmlich den Studierenden und dem Uni-Personal, aber auch allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zum Ausleihen zur Verfügung.

Sebastian Rosenstengel vom HorsePower – Formula Student Team wird sich um den Verleih und die Rücknahme kümmern, Peter R. Germeroth vom ADFC Garbsen hat die Patenschaft für die E-Hannah übernommen und ist in die Wartung und Unterhaltung eingebunden. Die Hannah wurde von der Klimaschutzagentur Region Hannover mit Unterstützung der Avacon AG für das fahrradaktivste Kommunalparlament bereits zum dritten Mal beim Stadtradeln ausgelobt. Von den 42 Garbsener Ratsmitgliedern hatten 32 am Stadtradeln 2020 teilgenommen und für ihre Bürgerinnen und Bürger kräftig in die Pedale getreten: Sie sind in den drei Wochen des Wettbewerbs pro Person im Durchschnitt 101 Kilometer gefahren.

„Der erneute Sieg erfüllt uns mit großer Befriedigung“, sagte der Ratsvorsitzende und Kapitän des CDU-Teams Hartmut Büttner. „Bereits 2018 hatten wir beim regionalen Ranking die Nase vorn und für Garbsen eine Hannah erradelt.“ Mit dem Siegerpreis will die Klimaschutzagentur mit ihrer Gesellschafterin Avacon AG das Engagement der Kommunalparlamentarier für klimafreundliche Mobilität honorieren. Sie stiften die Hannah einschließlich der Wartungskosten für drei Jahre, erklärten Udo Scherer von der Klimaschutzagentur und Frank Glaubitz von Avacon.