Langenhagen | 24.09.2019

Jetzt die Heizung fit für die energetische Disziplin machen

Kostenlose Beratungen in Langenhagen – Auftakt mit dem Sport-Coach

Hausbesitzer Hans-Joachim Ferle (Foto von rechts) hat Langenhagens Klimaschutzmanagerin Christine Pfülb, Energieberater Peter Czaikowski und Tina Hackfurth von der Klimaschutzagentur zur Heizungsvisite eingeladen. Foto: Klimaschutzagentur Region Hannover

Heizungsanlagen steht im Winter wieder ein Marathon bevor. Doch sind sie auch fit dafür? Wenn die Heizkörper nur lau bleiben, die Leitungen gluckern oder die Anlage insgesamt zu viel verbraucht, sollte das Heizsystem auf den Prüfstand. Für Eigenheimbesitzer in Langenhagen bietet die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der Stadt Langenhagen vom 30. September bis zum 3. November 2019 kostenlose Heizungsvisiten an. Dafür kommt ein unabhängiger Energieexperte ins Haus und schaut sich die gesamte Anlage an.

Zum Auftakt hat Sport-Coach Hans-Joachim Ferle das Beratungsangebot genutzt. Er ist selbst Experte in den Disziplinen Ausdauer, Kraft und Koordination, allerdings für das Deutsche Sportabzeichen, das er beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide abnimmt. Ihn interessierte, wie es um die energetische Disziplin seiner Heizungsanlage bestellt ist. So lud er Energieberater Peter Czaikowski in sein 1964 erbautes Einfamilienhaus ein. Dieses beheizt er mit einer Gasheizung, installiert 2003. Bei der Visite entdeckte Energieberater Peter Czaikowski noch Möglichkeiten, um die Effizienz der Anlage zu steigern. So könne Ferle die Rohre für Heizung und Warmwasser dämmen und damit bis zu fünf Prozent Energie einsparen. Eine Hocheffizienzpumpe ist bereits vorhanden. „Eigentlich hat Herr Ferle schon die Zukunft eingebaut, er könnte aber noch über einen hydraulischen Abgleich nachdenken“, erklärt der Experte. „Es beruhigt mich zu wissen, dass wir im Keller gut aufgestellt sind“, so Ferle. „Wir können uns gut vorstellen, die Vorschläge des Energieberaters umzusetzen, denn für Umwelt- und Klimaschutz tun wir gern etwas.“

Christine Pfülb, Klimaschutzmanagerin der Stadt Langenhagen, freut sich über das Engagement des Coachs. „Es lohnt sich immer, etwas zu tun. In anderen Heizungskellern ist oft noch mehr Potenzial als bei Herrn Ferle“, sagt sie. Dass er das Beratungsangebot der Klimaschutzagentur nutzt, sei ein Vorbild für andere Hausbesitzer, ihre Heizungsanlagen prüfen zu lassen. Tina Hackfurth von der Klimaschutzagentur betont: „Schon mit kleinen Maßnahmen können Eigentümer viel Geld und Energie sparen. So nützt der Heizungs-Check auch dem Klima.“

Hausbesitzer aus der Stadt Langenhagen können sich telefonisch unter 0511 – 22 00 22 88 oder online auf
www.gutberatenstarten.de für eine Heizungsvisite anmelden.

Träger der Heizungsvisite ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover mit Unterstützung durch die Region Hannover, die Avacon AG, den enercity-Fonds proKlima und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Kooperationspartner sind die Schornsteinfegerinnung Hannover, der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Hannover sowie weitere Partner aus der Wirtschaft.