Bauen & Modernisieren | 23.01.2019

Kostenlose Heizungsvisite für Hausbesitzer in Seelze

Guter Rat muss nicht teuer sein

V. l.: Tina Hackfurth von der Klimaschutzagentur, Klimaschutzmanager Gunter Stegemann und Energieberater Alexander Neumann besprechen mit Oliver Schneider, wo ein neuer Kaminofen platziert werden könnte. Foto: Mirko Bartels

Bei den Aktionswochen „Heizungsvisite“ können Seelzer Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer vom 28. Januar bis zum 24. Februar einen kostenlosen Erst-Check ihrer Heizung durch unabhängige Energiefachleute nutzen. Sie erhalten Tipps für die optimale Einstellung der Anlage sowie einfache und günstige Sparmaßnahmen –  bis hin zur Beratung hinsichtlich einer Neuanschaffung und Fördermitteln. Die Heizungsvisite ist ein Angebot der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der Stadt Seelze.

Mit guten Beispiel voran ging das Ehepaar Schneider und ließ sich am 23. Januar vom Energieexperten Alexander Neumann beraten. Das Paar hat sich zu einer umfassenden Modernisierung ihres neu erworbenen Fachwerkhauses von 1786 entschlossen. Alexander Neumann erörterte mit den Eigentümern wie sich in dem denkmalgeschützten Gebäude ein modernes, effizientes Heizsystem mit einer Fußbodenheizung und einem Kaminofen im Wohnzimmer miteinander kombinieren lassen könnten. „Für mich ist eine Expertenmeinung frei von Verkaufsinteressen sehr wertvoll“, so Oliver Schneider. Damit erhalte er größere Entscheidungssicherheit für sein Modernisierungsvorhaben. „Heizung und Warmwasserbereitung machen rund die Hälfte der Energiekosten eines Durchschnittshaushalts aus“, hebt Gunter Stegemann, Klimaschutzmanager der Stadt Seelze, hervor. Daher sei es besonders wirksam dort mit einer Beratung anzusetzen. Bereits kleinere Maßnahmen könnten viel bewirken: „Allein mit einer guten Regelung lässt sich oftmals bereits viel Energie einsparen.“

Die Anmeldung für die etwa einstündige Beratung ist möglich unter Tel. 0511 220022-88 oder online unter www.gutberatenstarten.de. Voraussetzung: Die Anlage ist älter als fünf Jahre und es handelt sich um eine Zentralheizung ohne komplexe Subsysteme.

Träger der Heizungsvisite ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover mit Unterstützung durch die Region Hannover, die Avacon AG, den enercity-Fonds proKlima und die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Kooperationspartner sind die Schornsteinfegerinnung Hannover, der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Hannover sowie weitere Partner aus der Wirtschaft. Mehr zur Aktion, zu allen Fördermitteln und Terminen auf www.gutberatenstarten.de