Bauen & ModernisierenBauen & Modernisieren | 11.01.2017

Optimal eingestellt durch den Winter - Aktionswochen Heizungsvisite in Langenhagen

Ab sofort können Hausbesitzer in Langenhagen ihre Heizungsanlage unabhängig und kostenlos überprüfen lassen. Die Stadt und die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover bieten im Rahmen der „Aktionswochen Heizungsvisite“ Energieberatungen an. Dazu kommt ein unabhängiger Energieberater der Agentur ins Haus, nimmt das Heizsystem unter die Lupe und gibt Tipps zur Optimierung der Anlage.

Energieberater Nino Biering (li.) und die Umweltbeauftragte der Stadt Langenhagen, Marlies Finke, im Heizungskeller von Hans-Jürgen Jagau. Aufn.: Klimaschutzagentur

Hans-Jürgen Jagau ließ sich jetzt als erster Langenhagener im Rahmen der Aktion beraten. Die Heizung des Vierfamilienhauses wurde bereits 1998 von Öl auf Erdgas und Brennwerttechnik umgestellt sowie vor fünf Jahren mit einem neuen Brenner ausgestattet. Mit zusätzlich verbesserter Dachdämmung wurde der Energieverbrauch nahezu halbiert. Auch die Fenster hat Jagau bereits erneuern lassen und hat dadurch einen geringen Energieverbrauch von 130 kWh/qm. „Ich habe mich schon immer für den Klimaschutz engagiert. Der Zeitraum, in dem sich die Investition amortisiert, ist kürzer als man denkt“, sagt Jagau. Energieberater Nino Biering sieht noch Optimierungsbedarf in der verbesserten Dämmung der Heizungsrohre. Zudem rät er dem Stadtheimatpfleger zu einem hydraulischen Abgleich der Heizungsanlage durch einen Fachbetrieb. Marlies Finke, Umweltbeauftragte der Stadt Langenhagen, ergänzt: „Heizung und Warmwassererzeugung machen mit 70-80 % den größten Teil des Energieverbrauchs eines Haushaltes aus. Eine neutrale Energieberatung kann sich daher für Hausbesitzer lohnen – sowohl für den Geldbeutel als auch für den Klimaschutz.“

Zu einer Heizungsvisite kommt ein unabhängiger und in der Anlagentechnik besonders
geschulter Energieberater für eine Stunde kostenfrei ins Haus, schaut sich das gesamte
Heizsystem an und schätzt das Energiesparpotenzial ab. Er gibt Tipps für eine optimale
Einstellung der Anlage und zu einfachen und günstigen Maßnahmen, mit denen Energie und
Geld gespart werden können. Falls die Heizung nicht mehr dem Stand der Technik entspricht
und unwirtschaftlich arbeitet, gibt der Berater Hinweise zu möglichen nächsten Schritten.
Termine für die einstündige Heizungsvisite können Hausbesitzer aus Langenhagen ab sofort
bis zum 10. Februar unter Tel. 0511 – 22 00 22 88 vereinbaren. Voraussetzung: Die
Heizungsanlage ist älter als fünf Jahre. Die Beratung ist kostenlos und neutral.
Gelegenheit sich zum Thema Heizungsoptimierung oder -erneuerung zu informieren
besteht außerdem an einem Informationsstand im City Center Langenhagen am Samstag, 21.
Januar, von 9 bis 14 Uhr. Am Stand der Klimaschutzagentur beantwortet ein unabhängiger
Energieberater individuelle Fragen rund um die Themen Energetische Modernisierung,
Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Förderung. Zudem kann man sich dort für eine
Heizungsberatung im eigenen Haus anmelden. Darüber hinaus wird auch die
Umweltbeauftragte der Stadt Langenhagen, Marlies Finke, von 12 bis 14 Uhr für
Klimaschutzfragen am Infostand zur Verfügung stehen.


Träger der Heizungsvisite ist die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover mit
Unterstützung durch die Region Hannover, die Avacon AG, den enercity-Fonds proKlima und die
Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. Kooperationspartner sind die
Schornsteinfegerinnung Hannover, der Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Hannover sowie
weitere Partner aus der Wirtschaft.

Mehr zur Aktion, zu allen Fördermitteln und Terminen auf www.gutberatenstarten.de.