Hannover | 16.03.2019

Projektinitiative "Urbane Logistik" - Lieferverkehr der Zukunft

Um Bürger*innen alternative Konzepte der urbanen Logistik vorzustellen und gemeinsam mit ihnen über die Zukunft der Logistik zu diskutieren, lädt das Forschungsprojekt USEfUL Interessierte am Dienstag, 19. März, ab 18 Uhr in den Mosaiksaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2, zur öffentlichen Veranstaltung „Gut geliefert? Logistik der Zukunftsstadt gestalten“ ein. Die Veranstaltung ist als Informations- und Kommunikationsplattform konzipiert und richtet sich an alle Bürger*innen der Stadt Hannover.

Im Fokus der Veranstaltung steht die Akzeptanz der Bürger*innen für alternative Logistikkonzepte, die im Rahmen des Projektes USEfUL als besonders zukunftsweisend und bürgernah angesehen werden. Die Teilnahme ist in der Zeit von 18 bis 20 Uhr möglich. An verschiedenen Themeninseln werden Konzepte und ihre Auswirkungen von den Projektpartner*innen und Partner*innen aus Wissenschaft und Wirtschaft vorgestellt und diskutiert. Interessierte können sich dort ausführlich informieren, Maßnahmen bewerten und ihre eigenen Ideen einbringen. Das Ziel der Veranstaltung ist es, alternative Konzepte der urbanen Logistik für Hannover vorzustellen und zu diskutieren sowie diese an die Bedürfnisse und Erwartungen der Bürger*innen anzupassen.

Heute leben immer mehr Menschen in Städten. In Verbindung mit modernen Mobilitätsbedürfnissen und Verhaltensmustern führt dies dort zu einem stetigen Wachstum der Verkehrs- und Warenströme mit einer hochbelasteten Infrastruktur sowie Lärm- und Schadstoffemissionen als negative Begleiterscheinungen. Initiiert durch die Projektinitiative Urbane Logistik Hannover, startete vor eineinhalb Jahren das BMBF Forschungsprojekt USEfUL, in dem innovative, urbane Logistikkonzepte betrachtet und deren Einfluss auf das Leben in der Stadt und den Gesamtverkehr aufgezeigt werden. „Das Forschungsprojekt USEfUL soll dazu beitragen, die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig zu verbessern und ist ein wichtiger Meilenstein auf dem Weg zu einer sicheren, emissionsfreien und leisen Logistik für Hannover als Zukunftsstadt“, so Tim Gerstenberger, Leiter der Initiative Urbane Logistik Hannover.

Das Forschungsprojekt USEfUL

Das Forschungsprojekt USEfUL wird mit rund zwei Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Mit USEfUL entsteht innerhalb von drei Jahren ein webfähiges Tool zur Simulation unterschiedlicher Logistikkonzepte. Das Tool dient als Entscheidungshilfe für Kommunen und Politiker*innen, um alternative Logistikkonzepte besser bewerten zu können, bevor diese in die Praxis umgesetzt werden. Neben der Landeshauptstadt Hannover sind Volkswagen Nutzfahrzeuge, die Leibniz Universität Hannover, die Hochschule Hannover und die TU Braunschweig Verbundpartner des Forschungsprojektes.

Weitere Informationen sind unter www.urbane-logistik-hanover.de abrufbar.

Wann? 19. März, ab 18 Uhr Uhr
Wo? Im Mosaiksaal des Neuen Rathauses, Trammplatz 2