Strom sparenLaatzen | 01.02.2018

Sparwunder in Laatzen zu gewinnen - Kühlschrankverlosung beim „Stromspar-Check“

Hohe Energiekosten sind vor allem für Haushalte ein Problem, die wenig Geld zur Verfügung haben. Daher informiert das Stromsparberater-Team der Arbeiterwohlfahrt Region Hannover e.V. am 5., 6. und 9. Februar bei der Lebensmittelausgabe der Tafel in Laatzen, Karlsruher Str. 14, über den „Stromspar-Check“. Das kostenlose Beratungsangebot hilft Haushalten mit geringem Einkommen den Stromverbrauch zu senken und mit kleinen Änderungen viel Energie einzusparen.

(V.l.): Stephan Tybel, stellvertretender Marktleiter bei Expert Laatzen, mit Dietlind Osterkamp, Vorsitzende der Laatzener Tafel, Bernd Rosenthal, Klimaschutzmanager der Stadt Laatzen und Initiator der Verlosung, AWO-Stromsparberaterin Dagmar Skaf und Ingo Reinhold, Projektkoordinator bei der AWO Region Hannover. Foto: AWO Region Hannover/Christian Degener

Nehmen das Sparwunder in Augenschein (v.l.): AWO-Stromsparberater Frank Lattoch, Stephan Tybel, stellvertretender Marktleiter bei Expert Laatzen, Dietlind Osterkamp, Vorsitzende der Laatzener Tafel, Bernd Rosenthal, Klimaschutzmanager der Stadt Laatzen und Initiator der Verlosung, und AWO-Stromsparberaterin Dagmar Skaf. Foto: AWO Region Hannover/Christian Degener

Speziell Laatzener Haushalte können jetzt noch zusätzlich ein Kühl-/Gefrier-Kombigerät der höchsten Effizienzklasse A+++ gewinnen. Zur Verfügung gestellt wird das Kühlgerät vom expert Fachmarkt in Laatzen. An der Verlosung können alle einkommensschwachen Haushalte aus Laatzen teilnehmen, die zwischen Februar und März 2018 das kostenlose Beratungsangebot nutzen.
Anmeldungen für einen Stromspar-Check nimmt die AWO Region Hannover e.V. unter Tel. 0511 21978169 oder per E-Mail an stromsparenspamfilter@awo-hannoverspamfilter.de entgegen.
Beim Stromspar-Check kommen geschulte Stromsparberater in den Haushalt. Im Gepäck haben sie Messgeräte und eine Menge nützliche Tipps und Tricks, mit denen schnell bis zu 130 Euro Energiekosten im Jahr gespart werden können. Passende Soforthilfen wie energiesparende Beleuchtung, schaltbare Steckdosenleisten oder Wasserstrahlregler im Wert von bis zu 70 Euro werden vor Ort installiert. Das Angebot können alle Haushalte nutzen, die Transferleistungen erhalten oder deren Einkommen unterhalb der Pfändungsfreigrenze liegt.
Das bundesweite Projekt „Stromspar-Check KOMMUNAL“ wird in der Region Hannover von der AWO Region Hannover e.V. und der gemeinnützigen Klimaschutzagentur koordiniert und aus Mitteln des Bundesumweltministeriums, der Region Hannover, des Jobcenters Region Hannover und des enercity-Fonds proKlima finanziert.
www.stromsparcheck-hannover.de