Umweltverträgliche MobilitätUmweltverträgliche Mobilität | 17.03.2016

Stadt Gehrden erhält E-Mobil

Ein besonders klimafreundliches Auto erweitert seit heute den verwaltungseigenen Fuhrpark der Stadt Gehrden: Bürgermeister Cord Mittendorf bekam den Schlüssel für das weiße E-Mobil, einen VW e-up!, von Udo Sahling von der Klimaschutzagentur Region Hannover und Frank Glaubitz von der Avacon AG überreicht. Die Klimaschutzagentur übernimmt mit Unterstützung von Avacon die Leasingraten für das Fahrzeug für die kommenden zwei Jahre. Zur Verfügung gestellt wird das Fahrzeug durch das Amt electric der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg, vertreten durch Sabine Flores. Damit nimmt Gehrden an einem Modellvorhaben teil, das den Beweis der Alltagstauglichkeit von Elektrofahrzeugen in kommunalen Fuhrparks liefern soll. Mit rund 200 Elektroautos betreibt das Amt electric eine der größten kommunalen Fahrzeugflotten Europas.

Sabine Flores, Udo Sahling, Kämmerer Daniel Ramsay, Frank Glaubitz (v.l.) freuen sich gemeinsam mit Bürgermeister Cord Mittendorf über das neue E-Mobil für die Stadt.

„Das E-Mobil passt gut zu uns, denn klimafreundlich unterwegs zu sein, ist uns wichtig“, freut sich Bürgermeister Mittendorf. „Schon im Klimaschutz-Aktionsprogramm haben wir festgehalten, dass wir unseren städtischen Fuhrpark umweltfreundlich umbauen wollen.“ Ab sofort werden die Verwaltungsmitarbeiter ihre Termine „lautlos und abgasfrei“ ansteuern können. Das Fahrzeug hat eine sehr gute CO2-Bilanz: Während ein herkömmlicher Pkw durchschnittlich 139 Gramm Kohlenstoffdioxid pro Kilometer produziert, sind es bei einem E-Mobil mit bundesdeutschem Strom-Mix gerade mal 66 Gramm (11 kWh/100 km laut VW, 569 g CO2/kWh laut Umweltbundesamtes, 2014). Da der in Gehrden verbrauchte Strom rechnerisch schon zu 90 Prozent aus regenerativen Quellen kommt, liegt die CO2-Bilanz dieses E-Mobils sogar noch besser. „Wenn das E-Mobil mit Strom aus erneuerbarer Energie betankt werden kann, fährt es komplett emissionsfrei“, so Udo Sahling.

Mit der Finanzierung von elektrisch betriebenen Fahrzeugen für Kommunen in der Region Hannover möchten Klimaschutzagentur und Avacon AG die Klimaschutzaktivitäten vor Ort unterstützen. Bisher wurden bereits drei elektrisch betriebene Lastenräder an die Städte Seelze, Laatzen und Wunstorf übergeben. „Gehrden ist Traditionsstandort der Avacon AG, mit dem wir uns sehr verbunden fühlen. Daher engagieren wir uns hier sehr gern und unterstützen die Stadt mit einem E-Mobil“, erläutert Frank Glaubitz.