Strom sparenRegionsweit | 24.11.2015

Steigenden Strompreisen gelassen entgegensehen

2016 werden die Strompreise bei vielen Versorgern angehoben. Um durchschnittlich 2,8 Prozent werden die Kosten steigen. Was erstmal nach nicht viel klingt, macht sich aufs Jahr gerechnet aber deutlich bemerkbar. Ein einfaches Mittel, die Erhöhung auszugleichen, ist ein sparsamer Umgang mit Strom. Wer dafür nicht im Dunklen sitzen, sondern sich von erfahrenen Beratern erläutern lassen möchte, wo im eigenen Haushalt unnötig Energie verbraucht wird, der sichert sich einen kostenlosen Beleuchtungs-Check der Klimaschutzagentur.

Die Beleuchtung macht etwa zehn Prozent am Gesamtverbrauch der Haushalte aus, gerade in den Wintermonaten können an der Stelle also Kosten gespart werden: Wer in seinen Lampen auf LEDs statt Glühbirnen setzt, kann eine Menge Strom einsparen. Doch welche LED-Lampe ist die richtige? Worauf muss man beim Neukauf achten? Diese und weitere Fragen beantworten die Berater gern. Außerdem messen sie elektrische Geräte, um beispielsweise Stand-by-Verbräuche aufzuspüren und auszuschalten. So kommen schnell einige Kilowattstunden weniger im Jahr zusammen. Die Beratungen sind kostenlos für Privathaushalte in der Region Hannover und finden in den Wohnungen statt. Termine gibt es unter Tel. 0511 22002244. Weitere Informationen gibt es hier.