BildungBildung | 12.11.2015

Wennigser EnerGenies – Schulen und Kitas sparen Energie

Start für Energiesparprojekt an Schulen und Kitas

Los geht’s: Das Energie-Team wurde offiziell gegründet und startet nun seine Arbeit – unterstützt von Verwaltung, Schule und Förderern des Projektes „Wennigser EnerGenies“.

Die Naturonauten Lili und Claudius machten verschiedene Energieformen erlebbar – Wind war eine davon.

Mit der Auftaktveranstaltung am 12. November startete das Energiesparprojekt „Wennigser EnerGenies“. Die Schulen in Trägerschaft der Gemeinde Wennigsen sind aufgerufen, mit zu machen und sich durch energiesparendes Verhalten für den Klimaschutz zu engagieren. Ab 2016 können auch die Kindertagesstätten mitmachen.

Das vom Bund geförderte Projekt hat eine Laufzeit von drei Jahren. Zeit für die teilnehmenden Schulen um etwa ein Klima-Team, bestehend aus Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern, Elternvertretungen und dem Hausmeister, zu bilden. Das Klima-Team nimmt gemeinsam mit einem externen Energieberater die Schule unter die Lupe und ermittelt Handlungsfelder, in denen Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte sich klimafreundlicher verhalten können sowie mit geringinvestiven Maßnahmen Energie eingespart werden kann. Ein gemeinsam mit dem Energieberater aufgestellter Maßnahmenkatalog beschreibt den Fahrplan für den gesamten Projektzeitraum. Speziell geschulte Schülerinnen und Schüler achten darauf, dass die erarbeiteten Maßnahmen auch umgesetzt werden. Für die Haustechnik sind die Hausmeister zuständig, deshalb erhalten sie spezielle Schulungen durch einen Energieberater.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der pädagogischen Arbeit zum Klimaschutz und zielt auf die Bewusstseinsbildung der Schülerschaft und der Lehrkräfte ab. Im Rahmen von Unterrichtsprojekten, Aktionstagen sowie Projekttagen und –wochen soll das Thema stärker Eingang in den pädagogischen Schulalltag finden. Hierzu können die Schulen Angebote von externen Umweltpädagogen in Anspruch nehmen.

Darüber hinaus werden alle teilnehmenden Schulen jährlich für ihr aktives Klimaschutzengagement mit Geldprämien belohnt. Diese ermitteln sich aus den Einspareffekten der ergriffenen Maßnahmen sowie der pädagogischen Umsetzung des Projektes. Anhand von Verbrauchsmessungen wird ermittelt, wie viel Strom und Heizenergie in einem Projektjahr eingespart wurde.

Als langfristiges Ziel wird die Verstetigung und Integration der Themen Energiesparen und Klimaschutz in den Unterricht und in die Schulkultur angestrebt. Denn in den Schulen lernen heute die Entscheider von morgen, sei es in Bezug auf das eigene Kaufverhalten oder auf Entscheidungspositionen im Berufsleben.

Die Gemeinde Wennigsen erhält die Projektförderung vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative und hat mit der Umsetzung die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover beauftragt. Das heutige Mitmachtheaterstück „Licht an, Licht aus…Energie woher?“ wird finanziert von der Avacon AG.