WindenergieHannover | 19.12.2017

Windenergie und Vogelschutz

Veranstaltung am 14. Februar 2018 im Haus der Region

Zum Erreichen der Klimaschutzziele ist der konsequente Ausbau erneuerbarer Energien notwendig. Doch die Energiewende muss naturverträglich gestaltet werden. Können technische Systeme schon heute einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie Vögel erkennen und vergrämen bzw. die Anlagen bedarfsgerecht abschalten? Dieser Frage gehen am 14. Februar 2018 bei einer Veranstaltung der Region und der Klimaschutzagentur Region Hannover Expertinnen und Experten aus dem In- und Ausland nach. Sie präsentieren den aktuellen Kenntnisstand, Studien und die Fortschritte bei der Entwicklung und Erprobung solcher Systeme. Die Veranstaltung "Technische Systeme zur Vogelerkennung und -vergrämung in Kopplung mit bedarfsgerechter Anlagenabschaltung für Windenergieanlagen" findet von 13 bis 19 Uhr im Haus der Region statt. Die Teilnehmenden erwartet neben verschiedenen Fachvorträgen eine Podiumsdiskussion sowie ein Infomarkt, bei dem Hersteller verschiedene Systeme vorstellen. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter energiewendespamfilter@klimaschutzagenturspamfilter.de

Das Programm wird ab Mitte Januar an dieser Stelle veröffentlicht.