Archiv Detailansicht

Hannover, Bauen & Modernisieren | 27.08.2016

Infotag "Energieeffizient modernisieren"

Informationen rund um energieeffizientes Modernisieren gibt es am Samstag, 27. August, im Kulturzentrum Pavillon in Hannover. An Infoständen, bei Kurzvorträgen und ersten Beratungen können sich die Besucher ihre Fragen beantworten lassen.

Die Klimaschutzagentur Region Hannover, der enercity-Fonds proKlima sowie die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen laden zu einem Informationstag zum Thema energetische Sanierung von Altbauten in das Kulturzentrum „Pavillon“ ein. Hausbesitzer können sich an diesem Tag in Vorträgen und Kurzberatungen über Sanierungsstandards, Fördermöglichkeiten, Heizsystemoptimierung, Wärmedämmung, ökologische Baustoffe sowie Angebotsvergleich von Handwerkerleistungen informieren.

Von 12 bis 18 Uhr erläutern Energieberater, Architekten und Fördermittelex-perten, dass mit einer gut geplanten energetischen Modernisierung die Qualität eines Altbaus mit einem Neubau konkurrieren kann und wo es dafür finanzielle Unterstützung gibt. Weitere beteiligte Partner sind das Landeskriminalamt Niedersachsen und der Verband Wohneigentum.
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Vorträge zu folgenden Themen:
- Vom Altbau zum Effizienzhaus, 12.30 - 13.15 Uhr
Friedhelm Birth, Klimaschutzagentur Region Hannover
- Ökologische Baustoffe – eine Alternative?, 13.30 - 14.15 Uhr
Verena Michalek, enercity-Fonds proKlima
- Handwerker beauftragen – Angebote verstehen und vergleichen, 15.00 - 15.45 Uhr
Margrit Zawieja, Verbraucherzentrale Niedersachsen
- Heizung optimieren, Heizung modernisieren, 16.00 - 16.45 Uhr
Florian Lörincz, Verbraucherzentrale Niedersachsen
- Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten, 17.00 - 17.45 Uhr
Alexander Neumann, Klimaschutzagentur Region Hannover

Sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen
Wer in einem unsanierten Altbau wohnt, ist gegenüber Eigentümern moderner, energiesparender Immobilien im Nachteil. Denn im Vergleich zu einem Passivhaus muss ein Haushalt in einem schlecht gedämmten Gebäude bei gleicher Wohnfläche mit einem sechsmal höheren Verbrauch für Heizung und Warmwasser rechnen. Wärmedämmmaßnahmen sollten deshalb bei allen Erneuerungsarbeiten der Fassade mit einbezogen werden. Außerdem können ungedämmte oberste Geschoss- und Kellerdecken schon mit einfachen und kostengünstigen Maßnahmen saniert werden.

Der Ersatz alter Fenster mit Ein- oder Zweifachverglasung ist mit zu überdenken. Auch veraltete Heizkessel sind nicht energieeffizient. Eine Erneuerung der Anlage kann bedeuten, einen hydraulischen Abgleich vorzunehmen, den Energieträger zu wechseln und dabei eventuell erneuerbare Energien zusätzlich mit einzubeziehen.

Fördermittel helfen, Investitionskosten zu sparen
Alle Maßnahmen sollten gründlich geplant und von den Angeboten bis hin zur Durchführung sorgfältig überprüft werden. Bei allen Sanierungsvorhaben ist eine gute Finanzierungsstrategie zu suchen. Dabei helfen Fördermittel für energetische Modernisierungen von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) oder auch vom enercity-Fonds proKlima, die Investitionskosten zu senken.

Was: Infotag "Energieeffizientes Modernisieren"

Wann: Samstag, 27. August, 12 bis 18 Uhr

Wo: Kulturzentrum Pavillon, Lister Meile 4, 30161 Hannover

Der Eintritt ist kostenlos, es gibt Getränke und einen Imbiss.

Das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier (pdf).