Bauen & Modernisieren, Regionsweit | 23.08.2022

Online-Reihe Energiespar-Café Teil 2: Heizen und Lüften

Fortsetzung der Online-Veranstaltungsreihe zum sofortigen Energiesparen am Dienstag, 23. August: Heizen und Lüften - optimieren ist das Gebot der Stunde

Energiepreise steigen besorgniserregend und auch die Klimakrise macht keine Sommerpause: Doch was können Mieterinnen und Mieter, aber auch Hausbesitzende kurzfristig tun, um für die Heizsaison im nächsten Winter vorzusorgen? Auch ohne Heizungstausch gibt es viele einfache, aber wirkungsvolle Optimierungsmöglichkeiten. Denn eine gut eingestellte Heizung verbraucht weniger Energie und spart somit Kosten.  

In dieser Veranstaltung geht es rund um kleine oder geringinvestive Maßnahmen, die sich bereits jetzt angehen lassen. Die richtige Einstellung von Thermostaten, hydraulischer Abgleich, Dämmung von Heizungsrohren oder das Ersetzen von alten Umwälzpumpen durch Hocheffizenzpumpen gehören dazu. Verhaltenstipps zum richtigen Lüften runden das Thema ab. Der Sommer ist die beste Zeit, um Vorkehrungen für den Winter zu treffen. 

Wann: Dienstag, 23. August 2022, 15 bis 16 Uhr
Wo: Online über Zoom
Veranstalter: Klimaschutzagentur Region Hannover
Registrierungslink: https://klimaschutzagentur-de.zoom.us/meeting/register/tJckd-2gqj0rE9DlzhrF_0nSRl4zR_B7yJp5

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Online-Veranstaltungsreihe "Energiespar-Café" widmet sich der aktuellen Lage steigender Energiekosten. Privathaushalte sehen hohe finanzielle Belastungen auf sich zukommen. Mit welchen Sofortmaßnahmen beim Wohnen und im Mobilitätsverhalten lässt sich sofort Energiesparen? Zu dieser Frage bietet die Klimaschutzagentur Region Hannover Orientierung in dem Online-Veranstaltungsformat. Bei den Terminen jeweils am Dienstagnachmittag geben Energiefachleute zu Beginn stets Tipps und Informationen. Anschließend können sich die Teilnehmenden in kleinen Diskussionsgruppen austauschen und eigene Erfahrungen und Ideen einbringen. Denn ohne große Investitionen und mit kleinen Verhaltensänderungen lässt sich kurzfristig schon viel Energie einsparen. 

Schliessen