Hannover, Regionsweit, Bildung, Akteure & Partner | 05.11.2020

Das Klima wandelt sich. Was tun wir in der Region Hannover?

Hybride Dialog-Veranstaltung des Kuratoriums Klimaschutzregion Hannover in Hannover-Ricklingen und parallel auf YouTube.

Vollgelaufene Keller, vom Sturm umgeknickte Bäume auf der Fahrbahn, ausgetrocknete Grünflächen, Hitze, Dürre auf den Äckern,lokale Befüllungsverbote für Pools.

  • Was sind die großen Herausforderungen des Klimawandels für uns in der Region Hannover?
  • Welche Maßnahmen werden bereits ergriffen, um sich an den Klimawandel anzupassen

Diese und andere Fragen will das Kuratorium Klimaschutzregion Hannover am Donnerstag, 5. November in ihrer Dialog-Veranstaltung klären. Und zwar zeitgleich mit Gästen vor Ort und Zuschauenden im Livestream auf YouTube.  

Keynote Speaker ist der NDR-Meteorologe Frank Böttcher, der eindrücklich die Auswirkungen des Klimawandels auf die Region Hannover darstellen wird. Einen Einblick in die städtebauliche Praxis der Anpassung an die Klimawandelfolgen geben Elisabeth Czorny und Dr. Frank Eretge mit einem kurzen Filmbeitrag zum Projekt „KlimaWohL – klimaangepasstes, nachhaltiges Wohnen und Leben im Quartier Herzkamp in Hannover-Bothfeld". Außerdem gibt es eine Podiums- und Publikumsdiskussion mit den Gästen Dr. Christoph Donner, Dr. Holger Hennies und Ulrich Prote als Vertretern der Wasser- und Landwirtschaft sowie der Verwaltung.

Wann: Donnerstag, 5. November 2020, 17.00 bis 19.45 Uhr
Wo: Fritz-Haake-Saal, Stadtteilzentrum Ricklingen, Anne-Stache-Allee 7, 30459 Hannover oder
online auf YouTube.
Referierende: Frank Böttcher, NDR-Meteorologe (Keynote), Elisabeth Czorny und Dr. Frank Eretge, Projekt "KlimaWohl" (Filmbeitrag), Dr. Christoph Donner, Harzwasserwerke GmbH, Dr. Holger Hennies, Landvolk Hannover e.V. und Frank Böttcher, Meteorologe (Podiumsdiskussion)

Die Teilnahme ist kostenfrei. Sowohl für eine Teilnahme vor Ort im Saal als auch für den Live-Stream auf YouTube ist eine vorherige Registrierung unbedingt erforderlich. Interessierte geben bitte an, ob Sie beabsichtigen, im Saal oder online per Live-Stream teilzunehmen. Anmeldungen werden bis spätestens 3. November per Mail gerichtet an: klimaschutzleitstellespamfilter@region-hannoverspamfilter.de

Für die Präsenzveranstaltung stehen Pandemie bedingt nur eine begrenze Anzahl von Plätzen im Saal zur Verfügung. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach Eingang der Anmeldung. Für den Stream gibt es keine Beschränkung der Teilnehmerzahl.

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Teilnehmende eine Bestätigung mit den Abstands- und Hygieneregeln für die Präsenzveranstaltung bzw. alternativ den Link zum Live-Stream. Nicht angemeldeten Personen kann aus Infektionsschutzgründen kein Einlass gewährt werden.