Hannover | 12.09.2019

„Nachhaltig und geschlechtergerecht“: Die „Faire Woche“ 2019

Für die diesjährige „Faire Woche“ vom 12. bis 27. September hat das städtische Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro zusammen mit zahlreichen Vereinen und Gruppen ein vielseitiges Programm zusammengestellt. Die Aktionswochen stehen unter dem Motto „Geschlechtergerechtigkeit“.

Landeshauptstadt Hannover - Auch in diesem Jahr ist ein bedeutender Bestandteil der „Fairen Woche“ in Hannover das Engagement der Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule Handel der Region: Zum elften Mal seit 2009 werben die Auszubildenden des Einzelhandels für den fairen und regionalen Handel. Unter dem Motto „Hannover handelt fair und regional“ bieten sie in Supermärkten und Fachgeschäften der Stadt und Region Hannover Kostproben an und informieren die Kundinnen und Kunden. Neben vielen weiteren Angeboten bildet die Veranstaltung „Wir handeln fair!“ am Freitag, 27. September, am Kröpcke zum Abschluss der bundesweiten „Fairen Woche“ den Höhepunkt.

Die Landeshauptstadt Hannover setzt sich seit vielen Jahren für die ökologische und soziale Nachhaltigkeit ein. Das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro hält Bildungsangebote für hannoversche Schulen und Kindertagesstätten zu nachhaltigem Konsum, globaler Gerechtigkeit und fairem Handel bereit, erstellt Informationsmaterialien und organisiert Veranstaltungen, die sich spielerisch mit diesen Themen beschäftigen.

Damit wird auch ein wichtiger Beitrag zu den von den Vereinten Nationen verabschiedeten globalen Nachhaltigkeitszielen, den Sustainable Development Goals, geleistet.

Mehr Infos zur „Fairen Woche“ gibt es beim Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover.