Klimaschutz in der Landeshauptstadt Hannover

Hannover gehört zu den Vorreitern im Klimaschutz in Deutschland und Europa. Dies liegt unter anderem daran, dass die Stadt mit der Einrichtung einer eigenen Klimaschutzleitstelle seit 1994 konsequent an der Umsetzung der vom Rat beschlossenen Klimaschutzaktionsprogramme und deren Überprüfung arbeitet. In 2008 wurde das neue Programm „Klima-Allianz 2020“ unter Einbezug der Wirtschaft und vieler städtischer Institutionen gemeinsam mit der Stadtwerke Hannover AG erstellt. Es hat das Ziel, 40 Prozent CO2 bis zum Jahr 2020 einzusparen. Mehr Informationen auf www.klimaallianz-hannover.de.

Für den eigenen Gebäudebestand werden von der Landeshauptstadt umfassende Vorhaben zur CO2-Reduktion durchgeführt. Schulen, Kindertagesstätten und Verwaltungsgebäude werden energetisch saniert, wo möglich, erneuerbare Energien eingesetzt und Energieeinsparkampagnen durchgeführt.

Kostenlose Beratung

Käufer städtischer Grundstücke bietet die Klimaschutzleitstelle eine kostenlose Beratung zu Niederigenergie- und Passivhausbauweise. Das gilt für Käufe von Flächen für Wohnraum ebenso wie für Gewerbegrundstücke.

Masterplan 100% für den Klimaschutz

Logo Masterplan 100% für den Klimaschutz

Gemeinsam mit der Region Hannover hat die Stadt an einem Strategiepapier „Masterplan 100% für den Klimaschutz“ für die klimaneutrale Region im Jahr 2050 mit vielen Akteuren aus Stadt und Region gearbeitet. Umfangreiche Informationen bietet die Internetseite www.Klimaschutz2050.de.

Förderprogramm Energieeffizienz mit stabilen Mieten

MFH Quelle: proKlima
(c) proKlima

Die Stadt Hannover stellt noch bis 2017 jährlich 500.000 Euro für ein Förderprogramm zur Mietzinsabfederung für energetisch sanierte Mietwohnungen bereit. Zuschüsse gibt es für Hausbesitzer und Wohnungsbaugesellschaften. Durch die einmaligen Mietzuschüssen von maximal 47 € pro Quadratmeter Wohnfläche soll gewährleistet werden, dass nach der energetischen Sanierung von Wohngebäuden im Mietpreissegment von bisher preiswerten Mieten keine Mieterhöhung folgt. Mehr Informationen auf www.klimaallianz-hannover.de

Förderprogramm KWK

Fernwärmeanschluss Quelle: Klimaschutzagentur
(c) Klimaschutzagentur

Die Stadt Hannover stellt bis 2017 jährlich 750.000 Euro für ein Förderprogramm zur Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) bereit. Zuschüsse gibt es für Anschlüsse an das vorhandene Fernwärmenetz der Stadtwerke Hannover AG sowie die Neuerrichtung von Blockheizkraftwerken (BHKW) und Nahwärmenetzen im Stadtgebiet Hannover. Ebenso sind Zuschüsse bei der Umstellung von z. B. Etagenheizungen, Warmwasserthermen oder elektrischen Durchlauferhitzern auf eine zentrale KWK-Anlage vorgesehen. Mehr Informationen auf  www.klimaallianz-hannover.de

Weiteres Engagement

Die Landeshauptstadt Hannover ist Mitbegründerin und Gesellschafterin des Förderfonds proKlima, der Klimaschutzagentur Region Hannover und von hannoverimpuls.

International engagiert sich die Landeshauptstadt Hannover in Städtenetzwerken wie dem Klima-Bündnis Europäischer Städte, Städte für nachhaltige Entwicklung (ICLEI ) und im europäischen Bürgermeisterkonvent.

Sabine Tegtmeyer-Dette, Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover
Sabine Tegtmeyer-Dette, Wirtschafts- und Umweltdezernentin der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

| 29.10.20

Online: Miteinander statt gegeneinander – wie kann das gelingen?

Anmeldungen für hochkarätig besetzte Veranstaltung am 29. Oktober möglich bis 21. Oktober Mehr

| 04.11.20

Online-Vortrag: Heizungsmodernisierung - kleine Maßnahmen, große Wirkung

Die nächste Veranstaltung der Reihe "Mach Dein Haus fit" findet am 4. November statt.  Mehr

| 05.11.20

Das Klima wandelt sich. Was tun wir in der Region Hannover?

Hybride Dialog-Veranstaltung des Kuratoriums Klimaschutzregion Hannover in Hannover-Ricklingen und  [...] Mehr

| 13.11.20

12. EffizienzTagung Bauen+Modernisieren

Veranstaltung zum effizienten und klimaneutralen Bauen und Sanieren findet am 13. und 14. November  [...] Mehr

| 27.11.20

Online-Vortrag: Bitte ökologisch - Gebäudesanierung mit Naturbaustoffen

Die letzte Veranstaltung der Reihe "Mach Dein Haus fit" im Jahr 2020 findet am 27. November statt.  Mehr