Klimaschutz im Alltag: Schule, Freizeit und Verein

Jeder Einzelne kann im Alltag das Klima schützen - nicht nur bei der Nutzung von elektrischen Geräten, beim Essen, Einkaufen und bei der Fortbewegung. Dabei ist es nicht nötig, viel Geld zu investieren oder sich einzuschränken. In der Region Hannover gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten, klimafreundliches Verhalten in den Alltag zu integrieren. Mal spielerisch für die ganz Kleinen, mal informativ und innovativ für die Älteren.

Klimaschutz in Schulen

©pixelio.de/knipseline

Energiesparen und Klimaschutz in den Unterricht und den Schulalltag zu integrieren und die Energiekosten zu senken, ist Ziel des Projektes "Klimaschutz in Schulen". Es wird bereits in vielen Kommunen der Region Hannover umgesetzt.

Energiezauberer Baldur

Die lustige Handpuppe Baldur besucht Kindergärten und Grundschulen. Von ihr lernen die Kleinen spielerisch, dass fossile Energieträger endlich sind und nur regenerative Energieformen wie Sonne, Wind und Wasser unbegrenzt zur Verfügung stehen.

www.umwelt-und-bildung.de

e.coSport

Modernisierungsbedürftige Gebäude stellen für Vereine oft ein großes Problem dar. Hilfe gibt es mit dem Projekt „e.coSport – Energetische Sportstättensanierung & Umweltberatung in der Region Hannover“. Unabhängige und kostenlose Beratungen sowie finanzielle Zuschüsse machen es den Vereinen leichter, ihre Gebäude energetisch fit zu halten. Das spart am Ende Kosten und hilft auch der Umwelt.

temperaTOUR

Klimaneutral satt werden - geht das? Wie weit komme ich mit einem Gramm CO2? Diese und weitere Fragen werden bei der Stadtführung temperaTOUR beantwortet. Gemeinsam mit einem Stadtführer begeben sich Jugendliche auf eine CO2-Spurensuche auf ihre Stadt oder Gemeinde.

Mitmachtheater

Was hat Licht-Anknipsen in Hannover mit der Hallig Hooge zu tun? Solchen und anderen Klima-Kuriositäten kommen die Naturonauten Lili & Claudius zusammen mit Kindergärten, Grund- und Förderschulen auf die Spur. 

Aktionstage im Schul Lab

Das Angebot im Schul Lab in der IGS Mühlenberg in Hannover steht allen Schulen aus der Region einmal pro Jahr zur Verfügung: Zur Auswahl stehen Aktionstage zu Themen wie Energie erfahren, Energiehaushalt: Woher kommt unsere Energie?, Damit uns ein Licht aufgeht: Leuchtmittelvergleich, Beleuchtungsnormen, intelligente Schalter oder Energieaushalt "Schule": Was, wofür, wieviel, was kostet´s, CO2-Fußabdruck.

Energierouten: Mit dem Rad Erneuerbare erkunden

In Sachen erneuerbare Energien hat die Region Hannover Einiges zu bieten: An unzähligen Standorten wird klimafreundlich Strom und Wärme erzeugt - mal mehr und mal weniger gut sichtbar. Ein paar dieser Orte sind Ziele der Energierouten, die auf gut ausgebauten und ausgeschilderten Radwegen durch die Region Hannover führen. Die Broschüren dazu sind bei verschiedenen Veranstaltungen in der Region, im Service-Point Klimaschutz für die Region oder im Downloadbereich erhältlich.

Kostenlos

Jedes Jahr werden den Schulen und Kindertagesstätten in der Region Hannover einige Aktionen zu verschiedenen Klimaschutzthemen kostenlos angeboten. Welche und wo sich dazu angemeldet werden kann, steht im Flyer "Klimaschutz für groß und klein".