Dienstag, 11.10.2022 / 17.00–18.30 Uhr Bauen & Modernisieren, Regionsweit

Wie gelingt die Umstellung auf klimafreundliche Fernwärme in Hannover?

Dritter Vortrag in der fünfteiligen Online-Reihe Heizen in der Energiekrise

Heizen in der Energiekrise

Verdichtete Wohngebiete eignen sich bestens zur Versorgung mit klimafreundlicher Fernwärme. Daher plant die Landeshauptstadt Hannover eine Fernwärmesatzung, und enercity bereitet den dazugehörigen Ausbau des Fernwärmenetzes vor. Die Vortragenden erläutern Fragen der Versorgung für Hausbesitzende: Wie wird die Fernwärme in Hannover erzeugt und zu den Gebäuden transportiert? Wie erfolgt die Zentralisierung von Gas-Etagenheizungen und warum? Was ist eine Übergabestation? Wie viel Platz wird benötigt? Gibt es Förderungen für den Anschluss an das Fernwärmenetz? Zudem informieren sie über konkrete Fragen zur Satzung, den Gebieten und Anschlussmöglichkeiten. 

Die Veranstaltung ist der dritte Termin in der Online-Reihe „Heizen in der Energiekrise“. Die Klimaschutzagentur Region Hannover bietet fünf Online-Vorträge für Hausbesitzende in der Region Hannover an. Das Angebot läuft in Kooperation mit der Region Hannover, Avacon, proKlima – Der enercity-Fonds und Wirtschaftspartnern. Die Reihe gibt Ratsuchenden einen Überblick über die aktuellen Heiztechniken, Förderungen, Tipps und Tricks zur Optimierung einer bestehenden Heizungsanlage, sowie zur Einbindung oder Umstellung auf erneuerbare Energien. Die Online-Termine finden jeweils dienstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr über die Plattform Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos nach vorheriger Anmeldung.

WannDienstag, 11.10.2022 / 17.00–18.30 Uhr
Wo Online via Zoom
Veranstalter Klimaschutzagentur Region Hannover
Referent/inAnke Unverzagt, Landeshauptstadt Hannover und Fabian Klieser, enercity AG
ModerationKlimaschutzagentur Region Hannover
Anmeldunghttps://klimaschutzagentur-de.zoom.us/meeting/register/tJAkfuCqpj4pGdd...

Schliessen