Klimaschutz braucht ein Zuhause - und das ist zukünftig in der Region Hannover auch von außen erkennbar: Die "Grüne Hausnummer" ist eine Auszeichnung der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Region Hannover für energieeffiziente Sanierungen und energiesparende Neubauten und honoriert damit den Einsatz der Gebäudeeigentümer für den Klimaschutz.

Foto: Darwin Meckel

In privaten Gebäuden werden rund 85 Prozent des Energiebedarfs für Wärme und warmes Wasser benötigt - das ist viel und birgt ein hohes Einsparpotenzial. Wer das nutzt spart langfristig nicht nur viel Geld, sondern reduziert auch seinen CO2-Ausstoß um Einiges.

Für den Klimaschutz ist es daher unverzichtbar, dass viele private Hauseigentümer aktiv werden und ihr Haus auf den aktuellen energetischen Stand bringen. In der Region Hannover haben schon viele vorbildlich saniert oder gebaut, es gibt aber noch viel zu tun. Mit der Auszeichnung "Grüne Hausnummer" sollen gute Beispiele für die Öffentlichkeit sichtbar werden. Damit regen sie zum Nachahmen an. Sie machen Lust darauf, dass eigene Heim zu modernisieren und fit für die Zukunft zu machen. Nicht zuletzt steigt auch der Wohnkomfort in einem energieeffizienten Gebäude deutlich an.

Rückblick: Verleihung der Grünen Hausnummer 2018

29 Hauseigentümer von besonders energieeffizienten Gebäuden in der Region Hannover erhielten die Plakette „Grüne Hausnummer“. Foto: René Spanka

Auch 2018 konnten sich Eigentümer von besonders energieeffizienten Gebäuden in der Region Hannover über eine Grüne Hausnummer freuen: 29 Hausbesitzer erhielten die Auszeichnung von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und der Klimaschutzagentur Region Hannover.

„In einem energieeffizienten Neu- oder modernisiertem Altbau sparen Eigentümer Energie und gewinnen häufig an Wohnkomfort“, sagte Dr. Isabell Kiepe von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen. „Mit Ihrem Engagement leisten sie auch einen wichtigen Beitrag zur Energiewende, den wir belohnen möchten.“ Gemeinsam mit Christoph Felten und Vanessa Kohlmeiner von der Klimaschutzagentur, übergab Isabell Kiepe die individuellen Hausnummern an die Hauseigentümer.

Neben den 29 Grünen Hausnummern wurden zusätzlich zwei Sonderpreise in Höhe von je 300 Euro vergeben: Der enercity-Fonds proKlima vergab den Preis zum Thema „Energiewende“ für den Einsatz erneuerbarer Energien und Speichertechnik an Beate Kreipe und Andreas Sylvester. Die LBS Norddeutsche Landesbausparkasse verlieh einen Preis zum Thema „Gute Modernisierungspraxis: energieeffizient und barrierefrei“ an Johanna und Tobias Doras aus Isernhagen.

Rückblick: Verleihung der Grünen Hausnummer 2017

37 Hauseigentümer von besonders energieeffizienten Gebäuden in der Region Hannover erhielten 2017 die Plakette "Grüne Hausnummer". Foto: Florian Arp

Zum zweiten Mal wurde 2017 in der Region Hannover die Grüne Hausnummer verliehen. Diese Auszeichnung wird Hausbesitzern ausgehändigt, die besonders energieeffizient saniert oder gebaut haben. In diesem Jahr konnten sich 37 Eigentümer über die Plakette freuen – das sind zehn mehr als im Vorjahr. Überreicht wurden sie von Gerhard Krenz von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und Christoph Felten von der Klimaschutzagentur Region Hannover. Neben den 37 Grünen Hausnummern wurden auch zwei Sonderpreise in Höhe von je 300 Euro vergeben: Der enercity-Fonds proKlima zeichnete die Diplom-Ingenieurin Katrin Hüper zum Thema "Energiewende" für den Einsatz erneuerbarer Energien und Speichertechnik aus. Marion und Christof Knauer aus Hannover erhielten den Preis der LBS Norddeutsche Landesbausparkasse für "Gute Modernisierungspraxis: energieeffizient und barrierefrei".

Rückblick: Verleihung der Grünen Hausnummer 2016

Die Initiatoren mit den Preisträgern der Grünen Hausnummer aus der Region Hannover
Die Initiatoren mit den Preisträgern der Grünen Hausnummer aus der Region Hannover

Am 19. September 2016 haben die Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen und die Klimaschutzagentur Region Hannover feierlich die Grünen Hausnummern verliehen. Um diese Auszeichnung hatten sich Eigentümer von beispielhaft modernisierten oder im hohen Energiestandard gebauten Wohngebäude im Vorfeld beworben – 27 von ihnen haben nun die Plaketten erhalten. Mehr Informationen