Sie können uns am Hilfetelefon nicht erreichen?

Bitte hinterlassen Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter (0511-22002224) oder schreiben uns eine Mail (hilfespamfilter@contestspamfilter.de). Wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Sie wurden von einer/m Bekannte/n für den CO2ntest geworben und haben bei der Anmeldung für den CO2-Rechner statt der Mailadresse nur den Namen der/s Bekannte/n angegeben?

Bitte melden Sie sich diesbezüglich direkt bei uns. Dazu können Sie uns gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter unter der Nummer 0511-22002224 hinterlassen oder Sie schreiben uns eine Mail an hilfespamfilter@contestspamfilter.de. Wir melden uns dann bei Ihnen. Wenn die Eintragung korrigiert wird, werden dem Werbenden die Bonuspunkte gutgeschrieben.

Der CO2-Rechner findet den eingegebenen Flughafen nicht?

Es kann vorkommen, dass der von Ihnen eingegebene Flughafen von dem CO2-Rechner nicht gefunden werden kann. Hierbei hilft Ihnen diese Tabelle. Hier sind die Flughäfen mit den dazugehörigen IATA angegeben, die Sie ebenfalls in das entsprechende Feld des Rechners eingeben können.

Wie viele Tage geht man im Jahr arbeiten?

Ein Jahr hat (meist) 365 Tage, 52 Wochen und somit 104 Wochenendtage. Zieht man von den 365 Tagen die Wochenenden und die 11 gesetzlich festgelegten Feiertage ab, so arbeitet man 240 Tage im Jahr. Allerdings sind hier die Urlaubstage noch nicht berücksichtigt. Geht man von einem durchschnittlichen Urlaub von 28 Tagen aus, so arbeitet man bei einer 5-Tage-Woche 212 Tage im Jahr.
Schulen haben abzüglich der Ferien in Niedersachsen etwa 177 Tage geöffnet. Dabei wurden nur die Wochenenden, Ferien und gesetzlichern Feiertage berücksichtigt.

Wird in meiner CO2-Bilanz berücksichtigt, wie viel ich einspare, indem ich das Rad statt dem Auto nutze?

Für die CO2-Bilanz werden Posten berücksichtigt, bei denen Sie CO2 „produzieren“. Wenn Sie also mit dem Fahrrad statt mit dem Auto fahren, bedeutet das für den CO2-Rechner, dass Sie für Ihre Fortbewegung kein CO2 produziert haben und es fließt dementsprechend nicht mit ein. Wenn Sie wissen möchten, wie viel Sie dadurch einsparen, ist hier eine Erklärung verlinkt. Ihr Vorteil ist dabei, dass Ihre gesamten CO2-Emmisionen niedriger sind als bei Autofahrern.

Sie möchten wissen, wie viel CO2 Sie einsparen, indem Sie das Rad nutzen und nicht das Auto?

Um die CO2-Ersparnis durchs Radfahren zu ermitteln, geben Sie bei der Erfassung Ihrer CO2-Bilanz im Bereich „Privatfahrzeug" die mit dem Rad gefahrenen Kilometer bei der Abfrage zu den Autokilometern an. Im zweiten Schritt können Sie dann unter den Klimaschutz-Tipps für den Bereich „Privatfahrzeug“ den Schiebregler herunter regeln und auf „aktualisieren“ klicken. Dann wir die Verbesserung Ihrer CO2-Bilanz für diesen Bereich angezeigt.

Sie sind umgezogen und können die Zählerstände (Strom und Heizung) nicht korrekt eintragen?

Für diesen Fall gibt es die Möglichkeit im CO2-Rechner eine zweite Heizung anzugeben. Somit können Sie beide Zähler (alte und neue Wohnung) getrennt eingeben. Hat sich auch die Grundfläche Ihrer Wohnung geändert, so nehmen Sie einfach die durchschnittliche Größe aus beiden Wohnungen.
Bei den Stromzählern gibt es diese Möglichkeit leider nicht. Hier müssten Sie den verbrauchten Strom in der neuen Wohnung seit Einzug auf den Zählerstand aus der alten Wohnung addieren und in das entsprechende Feld im CO2-Rechner eingeben.

Ihre Strom- oder Gasverbräuche sind zwischen erster und zweiter Eingabe ohne ersichtlichen Grund immens gestiegen?

Der Fehler kann möglicherweise in der Eingabe der Zählerstände liegen. Tausender-Trennzeichen werden von dem Rechner in Kommata übertragen, so dass der Startzählerstand dadurch sehr klein wird. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an das CO2NTEST-Team. Es kann die Eingaben ggf. nachträglich korrigieren.

Ihre Heizung wird zum Teil oder ganz mit Biogas befeuert und Sie finden kein Feld, um dies im Co2-Rechner anzugeben?

Um die Eingaben im Co2-Rechner möglichst einfach und überschaubar zu halten, wurde dieser vereinfacht. Somit können leider nicht alle Angaben bis ins Detail angegeben werden.

In Ihrem Haus wird z.B. mit Fernwärme oder Zentralheizung geheizt und Sie haben keinen eigenen Zähler zur Abrechnung der Heizung?

In diesem Fall befinden sich an den Heizungen entweder Verdunstungsröhrchen oder elektronische Heizkostenverteiler, an denen Sie die von Ihnen verbrauchten Einheiten ablesen können. Daraus kann man eine vereinfachte Berechnung des Heizungsverbrauchs ableiten. Die Einheiten können Sie mit dem Gesamtverbrauch des Hauses verrechnen und erhalten den Anteil, den Sie verbraucht haben. Den Gesamtverbrauch können Sie Ihrer Nebenkostenabrechnung entnehmen.
Gerne hilft Ihnen unser Hilfe-Team dabei. Schicken Sie uns einfach alle Informationen an hilfe@co2ntest.de.

Was bedeuten die Mengen- und Maßeinheiten bei einer Holzheizung?

Holzheizungen können mit Holz in unterschiedlichen Größen befeuert werden. Somit ergeben sich unterschiedliche Mengen- und Maßeinheiten für den jeweiligen Zustand des Holzes. Die gängigsten Mengen- und Maßeinheiten sind hierbei Raummeter (Stehr) und Schüttraummeter (srm). Beide Größen beziehen sich auf einen Kubikmeter Holz. Allerdings hat ein Schüttraummeter mehr Hohlräume als ein Raummeter, da Holz in Schüttraummetern als lose Ware in Kisten gehandelt wird. Holz in Form eines Raummeters hingegen ist gebündeltes Holz mit einem Meter Länge, Breite und Höhe.

Ein Festmeter (Massivholz, Holz ohne Hohlräume) entspricht somit etwa 2 Schüttraummetern (srm) oder 1,5 Raummetern (Stehr).

Was sind Brennwert und Zustandszahl?

Das Gas, das Sie beziehen, kommt nicht immer aus derselben Quelle, sodass es unterschiedliche Zusammensetzungen und Eigenschaften hat, die den Verbrauch an Kubikmeter Gas beeinflussen. Um diesen Verbrauch in die vergleichbare Einheit „kWh Energie“ umzurechnen, werden der Brennwert und die Zustandszahl verwendet. Der Gas-Brennwert gibt die Energiemenge an, die bei der Verbrennung von Gas freigesetzt wird. Er hängt von der Zusammensetzung des Gases ab. Die Gaszustandszahl beschreibt das Volumenverhältnis des Gases zwischen Normzustand (0 °C und 1.013,25 mbar) und dem jeweiligen Gebrauchszustand.

Der Brennwert des Gases, das Sie beziehen, variiert über den Bewertungszeitraum?

In diesem Fall können Sie den Durchschnitt aller Brennwerte nehmen und eintragen.

Der Brennwert wird nicht auf Ihrer Gasrechnung angegeben?

Wenn Sie auf Ihrer Rechnung keinen Brennwert finden können, geben Sie bitte den Wert 1 an. Dieser ist ein Durchschnittswert.
Wenn Sie den Brennwert ganz genau wissen möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Energieversorger.

Sie sind an einer Bürgersolaranlage oder anderen Anlagen aus dem Bereich Klimaschutzengagement beteiligt und fragen sich, wie sich die Höhe der Bonuspunkte erklärt?

Für Ihr Klimaschutzengagement bekommen Sie pro Anlage bzw. Investition einmalig Bonuspunkte. Zur Vereinfachung gehen wir von einer durchschnittlichen CO2-Einsparung/-Vermeidung aus, die durch eine solche Maßnahme erzielt wird.

Sie wundern sich, warum Sie mit Ihrem CO2-Ausstoß nur geringfügig unter dem Bundesdurchschnitt liegen, obwohl Sie sehr sparsam sind und umweltbewusst leben?

Dass Sie nur geringfügig unter dem Bundesdurchschnitt liegen erscheint auf den ersten Blick vielleicht wenig, ist aber ein Wert, der nicht von allen Teilnehmern erreicht wird. Im Bereich Konsum wird der CO2-Ausstoß mit Hilfe einiger Indikatoren aus anderen Bereichen berechnet (z.B. Wohnungsgröße, Größe des Autos). Dadurch kann sich ein höherer Wert für die CO2-Emission ergeben. Um den CO2-Rechner einfach und handhabbar zu machen, werden bestimmte Indikatoren abgefragt. Das Verhalten der Teilnehmer kann nicht ganz detailliert betrachtet werden. Aus diesem Grund ist es durchaus möglich, dass Ihr realer CO2-Ausstoß noch unterhalb der hier errechneten Werte liegt.

Sie möchten wissen, wie viel CO2 sie sparen, indem Sie mit Gas statt mit Strom kochen?

Der CO2-Rechner kann dies leider nicht direkt berücksichtigen. Bitte geben Sie in der Kategorie „Heizung“ Ihren gesamten Gasverbrauch an, d.h. alles, was Sie für Heizung, Warmwasser und auch für das Kochen verbrauchen. Da Sie nicht mit Strom kochen, ist in diesem Fall Ihr Stromverbrauch, geringer. Da die CO2-Emmisionen beim Kochen mit Gas geringer sind, als beim Kochen mit Strom, ist Ihre gesamte CO2-Bilanz dadurch niedriger und somit besser.

 

Die Liste der häufig gestellten Fragen wird regelmäßig aktualisiert.