Wie kann ich von der Kraft der Sonne profitieren - unter dieser Fragestellung steht das Beratungsangebot "Solar-Check" für alle mit einem privaten Wohngebäude in der Region Hannover. Unabhängige Energiefachleute informieren Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer bei einem Solar-Check qualifiziert und neutral, ob ihr Gebäude für die Installation einer Solaranlage geeignet ist.

Ablauf

Die Energieberaterin oder der Energieberater nimmt bei einer Videoberatung oder einem Hausbesuch die Eignungskriterien für Solarenergienutzung in Augenschein, z.B. Dachtyp,  -zustand und -schräge, Verschattung, vorhandener Heizungstyp sowie Anschlussmöglichkeiten. Es werden sowohl die Möglichkeiten für die solare Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung (Solarwärme oder -thermie) als auch für die solare Stromerzeugung (Photovoltaik oder kurz PV) berücksichtigt. In den Solar-Check einbezogen wird auch der individuelle Strom- und Wärmeverbrauch. Außerdem angesprochen werden aktuelle Speichertechnologien, Wirtschaftlichkeit und mögliche Fördermittel. Ziel ist, Hauseigentümerinnen und -eigentümer Vorteile der Solarenergienutzung individuell aufzuzeigen und Hilfestellung für eine Investitionsentscheidung zu geben.

Die Erstberatung beinhaltet keine Detailplanungen, konkrete Kostenkalkulationen, Vergleiche von Angeboten, Vermittlung oder Empfehlung von Unternehmen und Förderantragstellungen. Aber Sie werden gut vorbereitet sein für anstehende Entscheidungen und auf Gespräche mit Planungs- und Handwerksunternehmen um konkrete Angebote einzuholen und die Umsetzung zu begleiten.

Die Vor-Ort-Beratung ist neutral, unabhängig und hat einen Wert von 300€. Für Sie fällt lediglich ein Eigenanteil von 30€ an.

Zur Zeit können wir uns vor Anfragen nicht retten. Sehr positiv – leider bedeutet es auch, dass wir Terminanfragen für Vor-Ort-Beratungen zur Zeit nicht mehr annehmen können. Die gute Nachricht: Sie können weiterhin unsere Online-Gruppenberatungen nutzen, bei denen Sie ebenfalls individuelle Fragen zur Heizungstechnik (Wärnepumpe) und dem Thema Solar stellen können.

Bleiben Sie gut informiert mit unserem Newsletter:
So erhalten Sie monatlich die neuesten Termine zu Veranstaltungen von uns und unseren Partnern. Und Sie bleiben stets informiert über neue Angebote und Förderungen. Bitte melden Sie sich unter „Newsletter-Anmeldung“ auf der Klimaschutz-Seite an.

Für Beratungen der Klimaschutzagentur Region Hannover in Kooperation mit der Verbraucherzentrale gilt: Es werden bevorzugt Videoberatungen durchgeführt. Sie erhalten eine Infomappe und im Nachhinein einen standardisierten Kurzbericht (kein Gutachten) mit Ergebnissen sowie Handlungsempfehlungen. Dieser erfüllt nicht die Voraussetzungen um Fördermittel zu beantragen.

 

Terminvereinbarung Solarenergie-Beratung

Für Interessierte in der Region Hannover (außer Stadt Hannover): 
Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover bietet diese Einstiegsberatung in Kooperation mit der Verbraucherzentrale an. Weitere Informationen und  Anmeldung auf der Seite der Klimaschutzagentur Region Hannover.

Für Interessierte im Stadtgebiet Hannover: Hier findet die kostenlose Beratung im Rahmen von "Hannover auf Sonnenfang" statt, mehr Informationen unter Hannover auf Sonnenfang. Bitte bei der Klimaschutzleitstelle der Landeshauptstadt anmelden unter Tel. 0511 168-40683.

Ziel

Ziel der Solar-Checks ist es, zu motivieren in Solarwärme- und Photovoltaik-Anlagen zu investieren und somit den Ausbau der Solarenergie zu fördern. So kann der Energieverbrauch auf Basis fossiler Energieträger und damit einhergehende CO2-Emissionen gesenkt werden, als ein Beitrag für den Klimaschutz und für größere Energieunabhängigkeit.

Hintergrund

Das Beratungsangebot Solar-Check der Klimaschutzagentur wird im Rahmen der Kooperation mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen und der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen durchgeführt. Die Beratungen sind Bestandteil der Energieberatung der Verbraucherzentrale und werden gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Die Kampagnen- und Öffentlichkeitsarbeit für den Bereich „Energieeffizienz in Wohngebäuden“ wird von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur Region Hannover organisiert und von der Region Hannover, der Avacon AG, proKlima – der enercity-Fonds gefördert. Die kommunalen Aktionswochen werden außerdem durch lokale Partner unterstützt.

Schliessen